«Abendklänge» - Wort und Musik

Von den Frauengottesdiensten zu den Abendklängen
Im Dezember 2008 ging die dreizehnjährige Tradition der Frauengottesdienste zu Ende. Seit Januar 2009 gestaltet das Pfarrkollegium einmal im Monat am Freitagabend eine halbe Stunde Wort und Musik unter dem Titel «Abendklänge». In der Gestaltung und bei der Wahl der Musikerinnen und Musiker sind die Pfarrpersonen frei.

Im Januar 2009 war im «reformiert.» auf Seite 15 zu lesen: «Das ganze Pfarrkollegium teilt sich neu immer am ersten Freitag im Monat die Abendklänge. Sie sollen zu einem festen Bestandteil im Alltag von interessierten Menschen in Muri und Gümligen werden. Zu einem Verweilort, wo sie mitten in der Woche eine kurze Rast halten können, sich auf sich selbst besinnen und, mittels Musik und Worten, Zeit zum Nachdenken haben.
Im Mittelpunkt steht der gegenseitige Austausch von Wort und Musik. Die Abendklänge haben eine feste liturgische Form mit einem musikalischen Mittelteil und dauern eine halbe Stunde. – Wir freuen uns auf Sie! Barbara Schmutz, Leiterin Pfarrkollegium»

Abendklang bonhoefferwerbinich_acryllw_340x180<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>327</div><div class='bid' style='display:none;'>2489</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Daten

Rückblick









































Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 12.01.2016    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch