Ökumenischer Gottesdienst mit Bruder Klaus (Einheit der Christen) - mit Anmeldung

Einheitswoche<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>407</div><div class='bid' style='display:none;'>9691</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Pfarrperson: Christoph Knoch
Musik: Christine Heggendorn
Im Rahmen der «Gebetswoche für die Einheit der Christen» feiern Reformierte und Katholiken den Gottesdienst in der Kirche Gümligen.
Kirche G&uuml;mligen <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>18</div><div class='bid' style='display:none;'>10570</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Mehr zur Ökumene



Predigt + Liturgie: Christoph Knoch und P. Marek
Gesang: Kathrin Hottiger
Orgel: Christine Heggendorn
Liturgie und Predigt zum Nachlesen

Besuch in Grandchamp mit einer Konfirmandenklasse im Mai 2009.

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2021:
Die Schwestern von Grandchamp teilen in Christus verankerte Lebensweisheit

Die Materialien für die Gebetswoche für die Einheit der Christen im Jahr 2021 sind inspiriert vom kontemplativen Gemeinschaftsleben der Schwestern von Grandchamp NE. Sie sind eine Anleitung zu einer Gebetsreise, aus der Früchte der Versöhnung und der Solidarität wachsen. Die Kommunität hat das Thema «Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen» (Johannes 15,5-9) gewählt.

Zur Gemeinschaft gehören etwa 50 Schwestern aus verschiedenen Kirchen und Ländern. Sie haben mehrere Monate am Entwurf gearbeitet.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen ist eine internationale christlich-ökumenische kirchliche Feier, die auf der südlichen Halbkugel zwischen Himmelfahrt und Pfingsten stattfindet und auf der nördlichen Halbkugel zwischen dem 18. und 25. Januar.
Jedes Jahr werden ökumenische Partner in eine anderen Region der Welt gebeten, die Texte für diese Woche auszuarbeiten. Dazu gehören in erster Linie ein ökumenischer Eröffnungsgottesdienst sowie biblische Betrachtungen und Gebete für die acht Tage der Oktave. Dieses Material wird von Kirchen in aller Welt genutzt.

Als die Kommunität von Grandchamp in den 30er Jahren entstand, war sie sich der Teilung der Kirchen schmerzlich bewusst. In ihrem Anliegen, sich einander zu nähern, indem man sich Gott nähert, wurden die Schwestern durch ihre Freundschaft zu Abbé Paul Couturier bestärkt, einem Pionier der Gebetswoche für die Einheit der Christen.

„Seit Jahrzehnten haben die Schwestern von Grandchamp den Ökumenischen Rat der Kirchen und die ökumenische Bewegung mit ihrer stillen Anwesenheit und ihren täglichen Gebeten begleitet“, sagt Pastor Dr. Odair Pedroso Mateus, kommissarischer stellvertretender Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) und Direktor der ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung. „Ich werde niemals die Stundengebete vergessen, die die Schwestern in der Kapelle des Ökumenischen Instituts von Bossey angeleitet haben, als ich Student war. Jetzt sind wir noch einen Schritt weitergegangen und haben sie gebeten, uns im Gebet für Einheit auf dem Weg zu den Vorbereitungen für die ÖRK-Vollversammlung 2022 zu führen.

Die Ursprünge dieser Gebetswoche liegen mehr als 100 Jahre zurück. Seit 1966, nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, wird die Gebetsoktave vom Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und dem ÖRK durch seine Kommission für Glauben und Kirchenverfassung gemeinsam beauftragt und vorbereitet.


Weitere Lektüre:
www.oikoumene.org/gebetswoche

Dieses Formular wurde geschlossen.
Ein Eintrag ist nicht mehr möglich!