Christnacht-Gottesdienst Muri (Christoph Knoch) «Ein Lied wird 200»

Muri Krippe Santons (Foto: Christoph Knoch)
Mo. 24.12.2018, 22.30 bis 23.30 Uhr
Kirche Muri, Thunstrasse 98, 3074 Muri
Musik: Felix Gerber
Predigt und Liturgie zum Lesen
... zum Hören
Pfeil (unten) anklicken.


2018-12-11 15.55.16 (Foto: Christoph Knoch)


Die wohl berühmteste Weihnachtsmelodie wird 200 Jahre alt.
Dieses Lied wird im Zentrum der Christnachtfeier stehen.


Übrigens: Wir laden Sie herzlich zum gemeinsamen Znacht ein. .


«Stille Nacht»
Text: Joseph Mohr, 1816
Melodie (Komposition): Franz Xaver Gruber, 1818

Ein Blick aufs Original

Der Originaltext ging in den volkstümlichen Fassungen weitgehend verloren. In den letzten Jahren hat sich die «STILLE NACHT GESELLSCHAFT» sehr darum verdient gemacht, die interessanten Gedanken des Pfarrers und Priesters Joseph Franz Mohr (1792-1848).


ERSTMALS GESUNGEN – OBERNDORF BEI SALZBURG, 1818
«Es war am 24. Dezember des Jahres 1818, als der damalige Hilfspriester Herr Josef Mohr bei der neu errichteten Pfarre St. Nicola in Oberndorf dem Organistendienst vertretenden Franz Gruber (damals zugleich auch Schullehrer in Arnsdorf) ein Gedicht überreichte, mit dem Ansuchen eine hierauf passende Melodie für 2 Solostimmen sammt Chor und für eine Guitarre-Begleitung schreiben zu wollen.» - so beschrieb Franz Xaver Gruber am 30. Dezember 1854 in der «Authentischen Veranlassung» die Entstehungsgeschichte des Weihnachtsliedes "Stille Nacht! Heilige Nacht!". Gruber überreichte noch am 24. Dezember 1818 dem musikkundigen Mohr seine Komposition. Da diesem das Lied gefiel, wurde es im Rahmen der Christmette gesungen. Mohr sang Tenor und übernahm die Begleitung mit der Gitarre, Gruber sang Baß. Das Lied fand bei der Oberndorfer Bevölkerung (hauptsächlich Salzachschiffer und Schiffbauer) «allgemeinen Beifall».

Wir erfahren in der "Authentischen Veranlassung" nichts über die Motive, die zur Entstehung des Liedes führten. Eine Vermutung lautet, daß das alte Positiv der Kirche nicht bespielbar gewesen sei und Mohr und Gruber deshalb ein Lied mit Gitarrebegleitung schufen. Um diese erstmalige Darbietung von «Stille Nacht!» ranken sich viele Legenden und romantische Geschichten, die die Entstehungsgeschichte mit anekdotischen Einzelheiten ausschmücken. (www.stillenacht.at/de/liedentstehung.asp)


reformiert. erinnert an das Weihnachtslied

Die reformiert.-Redaktion hat das Lied «Stille Nacht» zur Titelgeschichte gemacht und gleichzeitig eine Sammlung verschiedener Interpretationen (von traditionell bis sehr gewöhnungsbedürftig) auf ihrer Webseite zugänglich gemacht.