Gottesdienst Muri (Christoph Knoch, Taufe, Kunst und KUW)

Kunst Annegret Batt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>8211</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
So. 28.10.2018, 10.00 bis 11.00 Uhr
Kirche Muri, Thunstrasse 98, 3074 Muri
Musik: Jacques Pasquier
Predigt und Liturgie zum Lesen
... zum Hören
Pfeil (unten) anklicken.


Kunst: KUW Ton in Töpfers Hand<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>8212</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>


«Ton in Töpfers Hand» Lucien Rod und der alte Orient
Regelmässig hat der Muriger Künstler Lucien Rod in der Muribadwoche im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms aus Töpferton phantasievolle Gebilde entstehen lassen. Im Gottesdienst mit den KUW-2-Klassen wird er die Schülerinnen und Schüler dabei anleiten, selber zum «Schöpfer» zur «Schöpferin zu werden.

Luecien Rod Murbadwoche<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>8072</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Eine schöne Geschichte wird im «Kindheitsevangelium des Thomas» vom fünfjährigen Jesus erzählt. Sie erinnert mich an meine Kindheit oder an die Zeit mit unserer Tochter. Und Sie, liebe Eltern?
«Als Jesus fünf Jahre alt war, gab es einmal einen starken Regenguss. Jesus spielte an einer seichten Stelle am Bach. Er leitete das vorbeifliessende Wasser in kleine Vertiefungen, sammelte es dort und machte es augenblicklich – allein durch sein Wort – ganz klar. Dann knetete er weichen Lehm und formte daraus zwölf Spatzen. Es war an einem Sabbat. Es waren auch noch andere Kinder dabei, die mit ihm spielten. Als ein Jude sah, was Jesus am Sabbat beim Spielen tat, ging er sofort zu Joseph, seinem Vater, und sagte zu ihm: ‹Dein Sohn spielt am Bach. Er hat aus Lehm zwölf Spatzen geformt. Damit hat er den Sabbat entweiht.› Joseph eilte an die angegebene Stelle, sah, was Jesus gemacht hatte, und rief: ‹Warum tust du verbotene Dinge am Sabbat?› Doch Jesus klatschte in die Hände und rief den Spatzen zu: ‹Los, fliegt weg.› Da breiteten die Spatzen ihre Flügel aus und flogen laut tschilpend davon. ...»

Kunst: KUW Ton in Töpfers Hand<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>8216</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Das Töpfern mit «Lätt» oder Ton wird im alten Orient mit Gott in Verbindung gebracht. Die Welt, die Erde und alles, was existiert, sei von einem göttlichen Töpfer gebildet worden. Dieser Gedanke spiegelt sich auch in der Geschichte vom fünfjährigen Jesus. Während des Gottesdienstes werden die Kinder mit Ton schöpferisch tätig sein. Jacques Pasquier und Christoph Knoch werden Eltern und Gemeinde mit Wort und Musik in die Welt des Orients entführen.Christoph Knoch



Sonntag, 28. Oktober, 10 Uhr, Kirche Muri, Gottesdienst mit allen 2. KUW-Klassen «Kunst in die Kirche» (mit Taufe)
Christoph Knoch, Marianne Wahlen, Annegret Batt, Dolores Hofmann
Jacques Pasquier, Orgel
Lucien Rod, Künstler und Märchenerzähler.
Autor: Christoph Knoch     Besuche: 3 heute, 51 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch