Gottesdienst Gümligen (Christoph Knoch)

Jakobus-Kathedrale Jerusalem (Foto: Christoph Knoch)
Musik: Jacques Pasquier
Im Rahmen der Gebetswoche für die Einheit der Christen: «Berufen, die großen Taten des Herrn zu verkünden» (1 Petrus 2,9) (Webseite des Ökumenischen Rates der Kirchen)

Pfarrer Dr. Abel Hratch Manoukian, armenisch-apostolische Kirche, ist Ökumene-Mitarbeiter beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund (SEK) in Bern.

Lieder: 502, 1-4; 195; 234; 468, 1; 264 (gelesen); 314; 843, 1-3
Kollekte: armenische Schule in Athen (via SEK)

... zum Nachhören
Pfeil (unten) EINMAL anklicken.

Liedblatt / Liturgie und Predigtmanuskript CK (Die gehaltene Predigt weicht stark ab, da sie reagiert hat die Predigt von P. Abel.)


Der Chor «Naïri» singt armenischen Lieder
Im Chor «Naïri» (=«Armenien») treffen sich regelmässig etwa 20 Sängerinnen und Sänger mit Schweizer und armenischen Wurzeln, um weltliche und geistliche armenische Lieder zu singen.
Leitung: Karineh Zangocyan

www.rkmg.ch/oekumene
Gelebte Ökumene: armenischer und reformierter Pfarrer feiern gemeinsam Abendmahl
Am Sonntag, 17. Januar, einen Tag vor dem Beginn der weltweiten Woche für die Einheit der Christen, feiern ein armenischer und ein reformierter Pfarrer gemeinsam Gottesdienst in der Gümliger Kirche.


Die beiden Pfarrer Dr. Abel Manoukian von der armenisch-apostolischen Kirche und Christoph Knoch, Kirchgemeinde Muri-Gümligen, teilen sich Predigt und Liturgie. Der armenische Chor «Nairi» singt unter Leitung von Karineh Zangocyan. Knoch und Manoukian kennen sich seit vielen Jahren und haben sich kürzlich wieder getroffen. Die Gebetswoche für die Einheit der Christen steht 2016 unter dem Leitwort «Berufen, die grossen Taten des Herrn zu verkünden» (1 Petrus 2,9). Sie spannen in der Predigt den Bogen von Ostern bis Weihnachten, das die armenisch-apostolische Kirche am 6. Januar gefeiert hat. Nach dem Gottesdienst (mit Abendmahl) folgt ein Kirchenkaffee im Gemeindesaal. ck
Kontakt: Christoph Knoch