CORONA: weiterhin vorsichtig bleiben.
Wir sind für Sie da!

Seelische Massnahmen (Foto: BAG/unklar)
Wenige Anlässe sind noch abgesagt.
Trauerfeiern dürfen mit 30 (Muri) und 50 (Gümligen) Teilnehmenden (mit Masken und Abstand) gefeiert werden. Pfarrteam und Kirchgemeinderat haben entschieden, die meisten Gottesdienste vor Ort zu feiern (mit Anmeldung), andere sind als «GottesdienstDaheim» unter www.rkmg.ch/podcast zu sehen.

Schutzkonzept für Trauerfeiern
In allen öffentlich zugänglichen Räumen (Vorhalle, Eingang, Gänge, Saal, Kirche, WC ...) gilt eine strikte Maskenpflicht. Es wird gebeten, eine eigene Maske mitzubringen.
Kurzfristige Änderungen sind zu erwarten, bitte konsultieren Sie die Webseite www.rkmg.ch. Wir bemühen uns, sie so aktuell wie möglich zu halten.








Veranstaltungen finden statt:
Gottesdienst - daheim
Zur Zeit sind keine Daten bekannt. Im Archiv suchen?


Gümligen

Muri: Kirche, PfarrHus, Kirchgemeindehaus

Thorachersuppe (Foto: www)

Thoracherhus


Ein offenes Ohr für Gespräche per mail oder Telefon:
... das Pfarrteam
IMG-20180111-WA0001 (Foto: Ella de Groot)
CK 2020 (Foto: Christoph Knoch)
MP Portrait Milano (Foto: Manuel Perucchi)
Philippe Stalder (Foto: Philippe Stalder)
IMG_0048 (002)o (Foto: Sebastian Stalder)
... die Mitarbeiterinnen der Sozialdiakonie
Cornelia Salvisberg (Foto: Cornelia Salvisberg)
IMG_4642 (3) (Foto: Stéphanie Schafer)
Silvia Tapis (Foto: Silvia Tapis)


Bei allen Anlässen mit Kindern gilt strikt, dass Begleitpersonen die Kinder VOR der Türe verabschieden müssen und sie auch erst VOR der Türe in Empfang nehmen dürfen. Es ist enorm wichtig, dass sich alle an diese Vorschrift halten, da sonst auch die Kinderanlässe abgesagt werden müssten. Hinweise zum Umgang mit CoVid-19 von kibe-suisse.

Regeln_Empfehlungen (Foto: BAG)
Der Bundesrat betont:
Befolgen Sie weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln.
Denn das neue Coronavirus muss mit gemeinsamen Anstrengungen gebremst werden.

Installieren Sie die SwissCo-Vid-App.

Aktuelle Zahlen des BAG
Materialien des BAG

Etliches wird anders bleiben:
Manuel Perucchi schreibt dazu: «Kirchliche Orte und Netzwerke der Zukunft - Ein Plädoyer für stetige Reformationen»
«Es kommt zu nachhaltigen Veränderungen», so Pfarrerin Sabrina Müller, Zentrum für Kirchenentwicklung in Zürich.