Kirche Gümligen und Muri: Alle Probleme bei der Nachtschlagsperre behoben

Turmuhr Muri (Foto: Christoph Knoch)
Die Steuerung von Uhr und Glocken wurden in Muri und Gümligen modernisiert. Jetzt funktionieren alle Systeme wie gewünscht.
Bild: Die alte Turmuhr der Kirche Muri bleibt definitiv im Archiv .... . Sie ist im Thoracherhus auf Anfrage zu besichtigen.

Muri und Gümligen funktionieren.
Muribaer hat das Problem im Lauf des Samstags per Fernwartung lösen können.


Auch heute ist das «Herz» der Uhren und das Schlagwerk mechanisch. Die Steuerung wurde nun aber auf den modernsten Stand der Technik gebracht. Die Synchronisation erfolgt neu in beiden Kirchen durch eine Pendelüberwachung.

Dazu schreibt die Firma muribaer: «Bei der Synchronisation mittels Pendelüberwachung müssen keine Eingriffe am Uhrwerk vorgenommen werden. Das bewährte System eignet sich speziell für historische Uhrwerke. Die Synchronisation mit dem Funksender DCF77 oder die automatische Saisonumstellung von Sommer- auf Winterzeit oder umgekehrt erfolgt automatisch.»

Die Glockensteuerung, vor allem auch der variablen Geläute für Trauerfeiern und Beisetzungen auf den Friedhöfen in Muri und Gümligen, kann vom Sigristentem nun über ein Smartphone vorgenommen werden. Bisher mussten sie jeweils die Glocken vor Ort (also in der Kirche) programmieren. Das spart viele zusätzliche Wege.