Gottesdienst Gümligen (CK)

«Gott aus Gott und Licht aus Licht»: Gottebenbildlichkeit des Menschen und Bilderverbot. (1. Mose 1, 26-28; 2. Mose 20, 3-6)
Predigt und Liturgie: Christoph Knoch
Lieder: 560; 430; 554.

... zum Nachhören
Pfeil (unten) EINMAL anklicken.

Predigt und Liturgie zum Nachlesen

Seniorenorchester Muri
Leitung: Martin Hubacher
Konzertmeisterin:
Orgel: Jacques Pasquier

Eingangsspiel: Georg Friedrich Händel (1685-1759) Konzert für Orgel und Orchester in B-Dur, HWV 290: 1.+2. Satz

Gruss: „Gnade sei mit uns und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus. - Die vom Geist Gottes getrieben werden, das sind Söhne und Töchter Gottes.” (Römer 8:14 ZUR)
Lied 560, 1+4+5+8: „Du höchstes Licht, du ewger Schein, du Gott und treuer Herre mein“ (nach Melodie 557 „All Morgen“)
Gebet:

Lesung: Genesis 1, 26 Gott sprach: Lasst uns Menschen machen als unser Bild, uns ähnlich. Und sie sollen herrschen über die Fische des Meers und über die Vögel des Himmels, über das Vieh und über die ganze Erde und über alle Kriechtiere, die sich auf der Erde regen. 27 Und Gott schuf den Menschen als sein Bild, als Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. 28 Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie untertan, und herrscht über die Fische des Meers und über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf der Erde regen.
Lesung: Exodus 20, 3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
4 Du sollst dir kein Gottesbild machen noch irgendein Abbild von etwas, was oben im Himmel, was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht niederwerfen vor ihnen und ihnen nicht dienen, denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Vorfahren heimsucht an den Nachkommen bis in die dritte und vierte Generation, bei denen, die mich hassen, 6 der aber Gnade erweist tausenden, bei denen, die mich lieben und meine Gebote halten.

Zwischenspiel: Georg Friedrich Händel (1685-1759) Konzert für Orgel und Orchester in B-Dur, HWV 290: 3.+4. Satz

Predigt:
während der Predigt: Lied 430, 1+2: „Gott aus Gott und Licht aus Licht, Feuer, das aus Feuer bricht“
Zwischenspiel: Johann Friedrich Fasch (1688-1758) Ouvertüre (Suite) in G-Dur
Gebet
Lied 430, 3-7: „Gott aus Gott und Licht aus Licht, Feuer, das aus Feuer bricht“
Mitteilungen
Kollekte: Verein «Zukunft für Kinder».
Unservater
Lied 554, 1+2+3+6: „Der du die Zeit in Händen hast, Herr, nimm auch die-ses Jahres Last und wandle sie in Segen.“
Segen

Ausgangsspiel: Johann Friedrich Fasch (1688-1758) Ouvertüre (Suite) in G-Dur (Presenterie und Bourée)
Kontakt: Christoph Knoch