Wie weiter mit der «Konzernverantwortung»?

Die «Konzernverantwortungsinitiative» (KOVI) wurde massgeblich auch von kirchlichen Hilfswerken (Brot für alle, Fastenopfer, Partnersein) lanciert. Es geht um Verantwortung im Umgang mit und für Menschen, nicht nur in der Schweiz. Hier sind die gesetzlichen Vorgaben klar. Der Rechtsweg möglich.

Zahlreiche Firmen und Konzerne haben ihren Sitz in der Schweiz, sind weltweit tätig. Oft in Ländern, in denen Umweltverantwortung und Rechtsschutz wesentlich weniger klar ausgebildet sind wie in der Schweiz.

Die KOVI verlangt, dass Firmen mit Sitz in der Schweiz hiesiges Recht auch in den Ländern, in denen sie Geschäfte machen, eingehalten wird.

G&uuml;mligen Sonnenblumen <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>727</div><div class='bid' style='display:none;'>9449</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>



Aufzeichnung der Diskussionsrunde in Gümligen (7.9.20) mit Peter Stämpfli und Kurt Rohrbach. | Leitung: Lisa Stalder. Mehr zum Gespräch am 7. September 2020.

Einstiegsvoten:
Peter Stämpfli: https://youtu.be/rU1zfSONta8?t=628
Kurt Rohrbach: https://youtu.be/rU1zfSONta8?t=1237


Wegwarte und Insekt <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>727</div><div class='bid' style='display:none;'>10259</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>




Kirchgemeinderat stellt sich hinter die KOVI

Konzernverantwortungsinitiative <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;kovi)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>638</div><div class='bid' style='display:none;'>9726</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
In der Sitzung am 20. Januar 2020 hat der Rat beschlossen, sich auf der Liste «Kirche für Konzernverantwortung» als Kirchgemeinde einzutragen.



Die OeME-Gruppe («Ökumene, Mission, Entwicklung») der Kirchgemeinde hat empfohlen, dass zwar um Spenden für die Abstimmungskampagne gebeten wird, dass aber die Kirchgemeinde keine (Steuer-)Gelder dafür einsetzt.
Das Gespräch und eine möglichst breite Information über die in der Initiative angesprochenen Fragen um Verantwortung für Menschen und Umwelt sind der Gruppe wichtig. Darum wurde das Gespräch vom 7. September bewusst kontradiktorisch gestaltet. (Siehe Video.)

Der Rat hat sich hinter die Initaitive gestellt und ruft zur Beteiligung an der Abstimmung vom 29. November 2020 auf, Im Übrigen verweist er auf die Stellungnahmen der Kirchen Bern-Jura-Solothurn, der EKS (Evangelische Kirche Schweiz) und weiterer kirchlicher Organisiationen.

Dass kirchlich engagierte Personen der Initiative kritisch oder ablehnend gegenüber stehen, ist selbstverständlich Teil des Diskurses.

Flyer «Kirche für Konzernverantwortung»
Kirche f&uuml;r Konzernverantwortung_Plakat <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Kirche&nbsp;f&uuml;r&nbsp;Konzernverantwortung)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>741</div><div class='bid' style='display:none;'>10362</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>


Spenden erwünscht: IBAN CH95 0900 0000 1536 5400 2
Kirche für Konzernverantwortung, Postfach, 3001 Bern




Ein paar links (nicht vollständig)

Fahnen an den Berner Kirchen? (Nicola Mohler, reformiert.info)

Eine Front quer durchs bürgerliche Lager (SRF 30.9.2020)
Othmar Wyss, Gastkommentar in der NZZ (9.10.20)
(Im Text wird auf den oben zugänglichen Anlass vom 7. September verwiesen. Der Flyer, auf den Bezug genommen wird, wurde nicht von der Kirchgemeinde erstellt. Der Flyer erläutert die Position der Initianten.)
Wirtschaft für Konzernverantwortung

Die Schweiz - kein Sonderfall

Unternehmen weitgehend gelassen, auch bei einer Annahme der Initiative