«Kirchen für Konzernverantwortung»

Die «Konzernverantwortungsinitiative» (KOVI) wurde massgeblich auch von kirchlichen Hilfswerken (Brot für alle, Fastenopfer, Partnersein) lanciert. Es geht um Verantwortung im Umgang mit und für Menschen, nicht nur in der Schweiz. Hier sind die gesetzlichen Vorgaben klar. Der Rechtsweg möglich.

Zahlreiche Firmen und Konzerne haben ihren Sitz in der Schweiz, sind aber weltweit tätig. Oft auch in Ländern, in denen Umweltverantwortung und Rechtsschutz wesentlich weniger klar ausgebildet sind wie in der Schweiz.

Die KOVI verlangt, dass Firmen mit Sitz in der Schweiz hiesiges Recht auch in den Ländern, in denen sie Geschäfte machen, eingehalten wird.

Konzernverantwortungsinitiative<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>638</div><div class='bid' style='display:none;'>9726</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Kirchgemeinderat stellt sich hinter die KOVI

In der Sitzung am 20. Januar 2020 hat der Rat beschlossen, sich auf der Liste «Kirche für Konzernverantwortung» als Kirchgemeinde einzutragen.

Veranstaltungen

Am Dienstag, 5. Mai, wird im Thoracherhus ein Film zur Initiative gezeigt.
Anschliessend Diskussion.

Film im Thoracherhus