Glasfenster in der Kirche Gümligen

Max von Mühlenen hat die Kirchenfenster in der Kirche Gümligen zwischen 1953 und 1964 geschaffen.

Übersicht über sein Leben und Wirken aus einer Ausstellungsdokumentation.
In einem Skizzenbuch aus dem Nachlass des Malers fand sich ein Entwurf zu einem Detail im Mittelfenster. (Foto rechts)
Darunter das Detail des Fensters wie es 1953/54 zusammen mit Konrad Vetter ausgeführt wurde.
Konrad Vetter lebte bis 10. Oktober 2014 in Gümligen und wurde 2011 mit dem «Muri-Preis» geehrt. Eine Ausstellung in der Kirche Gümligen hat eine ganz kleine Auswahl seiner Werke gezeigt. Gemeindeseite reformiert. April 2011 mit einer Vorschau.

Ein Nachruf und der Film zum Kirchen-Jubiläum am 14. September 2014.

Peter Stein

Schüler und später Kollege von Max von Mühlenen.
3. Juli 1922 (Burgdorf) bis 7. August 2015 (Gümligen)

Am 20. August 2015 fand die Trauerfeier in der Kirche Muri statt.
Kirche Gümligen Fenster
16.08.2018
43 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf