«Für ein vielfältiges Gottesbild»

Mit der Perspektiven-Sendung vom 14. Juli 2013 unter dem Titel «Hört auf zu glauben» wurde eine breite Diskussion um Gottesbilder ausgelöst. Es gab seit Jahren keine so intensive öffentliche Diskussion mehr um Glauben und Nicht-Glauben von Pfarrpersonen. Verurteilungen und absolute Wahrheitsansprüche führen nicht weiter. Es braucht den Austausch von Gedanken und Ideen. Auf dieser Webseite werden unterschiedliche Beiträge zugänglich gemacht.

«Perspektiven»

Unter dem Titel «Hört auf zu glauben!» war ein Gespräch von Heidi Kronenberg mit Pfarrerin Ella de Groot zu hören. Sie denkt mit den Menschen darüber nach, warum es ein starkes Bedürfnis nach einem Gottesglauben gibt. In der Sendung von Heidi Kronenberg hat Ella de Groot erklärt, warum sie leidenschaftlich gerne Pfarrerin ist, wie sie die Bibel liest und warum sie Jesus von Nazareth verehrt. Link zur Sendung vom 14. Juli 2013.

Samuel Geiser befragt Ella de Groot

Am 2. September 2013, 19.30 Uhr, fand in der Kirche Muri unter dem Titel «Für ein vielfältiges Gottesbild» ein Gespräch zwischen Pfarrerin Ella de Groot und Samuel Geiser (Redaktor «reformiert.») statt.
Das Gespräch in der Kirche Muri am 2. September 2013

Bilder vom Gespräch (Fotos: © Christoph Knoch)
Dölf Barben berichtet (Der Bund, 3.9.2013)
Stefan Künzi berichtet (Berner Zeitung, 4.9.2013)
Lokalnachrichten Muri-Gümligen (5.9.2013)

Radio-Debatte(n)

Regionaljournal am 22. Dezember 2013: Ella de Groot: «Ich bin nicht Atheistin» Gespräch mit Peter Brandenberger (und dazu die Kurzfassung im Regionaljournal vom 23.12.13).

In Sendungen auf srf2kultur und srf 1 wurde gefragt: «Die Reformierten: Kann da jeder glauben, was er will?!»

Mit ihrer Aussage, sie glaube nicht an einen persönlichen Gott, löste Pfarrerin Ella de Groot eine Glaubensdebatte unter Reformierten aus, die über Schweizer Landesgrenzen hinaus für Aufsehen sorgt. Judith Wipfler fasste die bisherige Diskussion auf der Webseite von srf2kultur zusammen (7.9.13).
srf2kultur - Kontext führte die Debatte am 10. September, 9-9.30 Uhr, live weiter. Sie lässt sich hier nachhören.

Am 12. September fand die Diskussion auf srf1 eine Fortsetzung in der Sendung «Forum». Es diskutierten unter Leitung von Simone Hulliger der Pfarrer Samuel Hug von Wattwil, Lukas Kundert, Kirchenratspräsident (BS) und Hans Zoss, der vor seiner Pensionierung Pfarrer an der Heiliggeistkirche in Bern und Direktor der Strafanstalt Thorberg war.

Synodalrat

Stellungnahme des Bereiches Theologie der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn vom 11. Juli 2013.
Stellungnahme des Synodalrates vom 19. August 2013.

Medienbeiträge

Publikationen VOR der Sendung
Gespräch im «reformiert.» vom November 2012
Artikel in der Berner Zeitung vom 11. Juli 2013

Publikationen NACH der Sendung
Artikel in der Berner Zeitung vom 17. Juli 2013
Artikel im BUND vom 19. Juli 2013 / Die ganze Seite als pdf.
Gespräch in der NZZ 26. Juli 2013
Notiz der kipa vom 29. Juli 2013

Die Diskussion geht weiter
Berner Zeitung vom 30. Juli 2013
Widerrede von jungen TheologInnen publiziert auf www.jesus.ch.
Pfarrer Samuel Burger in der Wochenzeitung für das Emmental
Diskussionen um den Beitrag

Kurzmeldung der RNA (reformierte Nachrichtenagentur).
Der BUND vom 20. August 2013.
Berner Zeitung vom 20. August 2013.
Kommentar von Stefan Künzi im «Berner Oberländer».
Delia Zumbrunn hinterfragt die Stellungnahme des Synodalrates (DER BUND 26. August 2013)

Am 27. November 2013 greift Dölf Barben die Frage nach der Diskussion um das Gottesbild in einem Artikel im BUND über das Sparen bei den Kirchen auf.

Gottfried Locher, Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, hat am 8. September im Berner Münster zum Thema gepredigt.
Stefan Künzi berichtet (Berner Zeitung, 9.9.2013, Seite 6)