Ein Blick in die Geschichte

Die (Michaels-)Kirche in Muri steht seit über 1000 Jahren an ihrem markanten Platz über der Verbindungsstrasse von Thun nach Bern.

Die Kirche Gümligen wurde erst 1954 nach langen Vorarbeiten und manchen Diskussionen eingeweiht. Sie birgt mit den Glasfenstern von Max von Mühlenen einen bedeutenden Schatz von europäischem Rang.

Im Jahr 1884 wurde die Kirchgemeinde Muri-Gümligen selbständig - vorher war sie Teil der Gemeinde Muri bei Bern. In einem höchst spannend zu lesenden Ausscheidungsvertrag wird geregelt, was wem gehört und was wie genutzt werden darf.