Flüchtlingssonntag am 21. Juni: Gottesdienst (10 Uhr) und Fastenbrechen (21 Uhr)

Flüchtlingssabbat (20.6.) und Flüchtlingssonntag (21.6.) stehen unter dem Thema «Zuflucht gewähren – Menschen schützen». Im Gottesdienst wird Karin Krebs die Studentin Ghazal Sultan befragen. Sie ist aus Syrien geflohen und lebt heute in Muri. Abends laden wir ein zum Fastenbrechen ins Thoracherhus.
Beim Apéro und Zusammensein Verabschiedung von Karin Krebs und Heidi Hugi.
Ghazal Sultan in Journal B.

Details zum Gottesdienst am Morgen.

Abends Einladung zum interreligiösen Fastenbrechen.
Fastenbrechen (Foto: Christoph Knoch)

Am 18. Juni hat die 30tägige Fastenzeit des Ramadan für Muslime in der ganzen Welt begonnen. Vom Sonnenauf- bis zum -untergang fasten viele.
Es ist ein alter Brauch, Freunde und Bekannte - gerade auch Nicht-Muslime - zum Fastenbrechen beim Eintritt der Dunkelheit einzuladen. Zum Abschluss des Flüchtlingssonntag lädt nun die interreligiöse Gruppe «Respect» gemeinsam mit der OeME-Kommission der Kirchgemeinde zu einem jüdisch-christlich-muslimischen Fastenbrechen auf 21 Uhr in die Cheminéestube im Thoracherhus in Muri ein.

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn (refbejuso) engagieren sich

Gedanken zu Gastfreundschaft (Text der Bahnhofkirche Zürich vom 18.6.15)