Monatskollekte Februar 2015: Schweizer Kirchen im Ausland

Pfingsten <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>126</div><div class='bid' style='display:none;'>752</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Pfingsten (Foto: Christoph Knoch)
Der Synodalrat der reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn bittet jedes Jahr im Februar um eine Kollekte für die reformierten Kirchen im Ausland.
Unterstützung der Schweizer Kirchen im Ausland
Die Kirchgemeinden werden jedes Jahr aufgefordert, eine Kollekte für die Auslandschweizerpastoration zu erheben. Mit dem gesammelten Geld unterstützt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die ihm angeschlossenen Auslandgemeinden durch die Entsendung von Pfarrerinnen und Pfarrern nach London, Mailand, Misiones (Argentinien) sowie einer Sozial-Diakonischen Mitarbeiterin nach London. Der SEK übernimmt die Lohnkosten und die Pensionskassenbeiträge. Er leistet nach Bedarf zusätzliche Finanzhilfen an diese Gemeinden.

Ein Blick nach London:. Dort arbeitet Pfarrerin Carla Maurer mit recht unkonventionellen Formen. Sie führt einen Blog Sie war vor Jahren Praktikantin bei Philippe Stalder ....

Der Synodalrat dankt für die grosszügige Unterstützung der Kollekte.