Tag des Kindes, Spielnachmittag

(12.11.2014) Aussenspiele am Tag-des-Kindes <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Keeoma&nbsp;Fischer)</span>: Leckeres Schlangenbrot am w&auml;rmenden Feuer backen! <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>292</div><div class='bid' style='display:none;'>1873</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(12.11.2014) Aussenspiele am Tag-des-Kindes (Foto: Keeoma Fischer): Leckeres Schlangenbrot am wärmenden Feuer backen!
(12.11.2014) Trotz Regen hatten die Besucherinnen und Besucher des Spielnachmittages viel Spass. Beim Schulhaus Melchenbühl wurde nämlich der «Tag des Kindes» gefeiert...
Keeoma Fischer
Am 20. November 1989 wurde die UNO-Konvention über die Rechte der Kinder verabschiedet. Seitdem existiert der internationale «Tag des Kindes» oder «Weltkindertag». Fast alle Staaten der Welt haben diese Konvention in ihr eigenes Landrecht aufgenommen, die Schweiz seit 1997.

Da dies natürlich ein Grund zum feiern ist organisieren die OKJA (offene Kinder und Jugendarbeit der Gemeinde) zusammen mit vielen anderen Institutionen jedes Jahr um den 20. November einen Spielnachmittag.

Der Spielbus hinter dem Schulhaus wurde von Jugendarbeitenden der Kirchgemeinde Muri-Gümligen betreut. Allerhand gab es in und um den Spielbus zu entdecken: Auf dem grossen Platz kurvten viele witzige "Go Kart" mit Pedalen, Trottinett, und andere kinderfreundliche Fahrzeuge umher. Im Spielbus wurde verkleidet, "Buschauffeur" gespielt und manchmal auch einfach nur Schutz vor Regen gesucht. Von Anfang an loderte ein schönes Feuer, welches aber nicht nur zum wärmen da war: Jeder der Lust hatte durfte sich ein bisschen Teig schnappen und Schlangenbrot über dem Feuer backen. Das Holz für dieses Feuer wurde übrigens eine Woche zuvor von fleissigen BüXlerinnen und BüXlern gesammelt (hier geht’s zum Bericht).

Die Stimmung war trotz Regen und Kälte „mega gmüetlech“. Die Organisatoren freuen sich bereits auf das nächste Jahr, mit hoffentlich trockenen Füssen!

Ein paar schöne Erinnerungsfotos findet ihr hier.


Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier