Tier-Erlebnisse auf John's kleiner Farm

(10.09.2014) Tier-Erlebnisse auf John's kleiner Farm <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Keeoma&nbsp;Fischer)</span>: Die &quot;Geissli&quot; knabberten gerne an T-Shirt und Hose! <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>1742</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(10.09.2014) Tier-Erlebnisse auf John's kleiner Farm (Foto: Keeoma Fischer): Die "Geissli" knabberten gerne an T-Shirt und Hose!
(10.09.2014) Mit zMittag und zVieri im Gepäck machten sich am Mittwochmittag 22 BüXlerinnen und BüXler auf den Weg nach Kallnach in John’s kleine Farm. Der kleine Zoo bot viel Wissenswertes über Tiere und deren Lebensraum. Sogar ein Fuchs konnte gestreichelt werden…
Keeoma Fischer
Juhui, endlich wieder einmal ein toller Ausflug mit vielen motivierten BüXlerinnen und BüXler. Dieses Mal ging es in John’s kleine Farm nach Kallnach. Bereits am Mittag trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gümligen und fuhren mit Tram und Zug in Richtung Seeland.

Nach einem kurzen Fussmarsch in Kallnach wurde der kleine Zoo endlich gesichtet. Die motivierten Kinder konnten es kaum erwarten vieles über die Tiere zu erfahren. Bereits am Eingang watschelten Hühner, Enten und Gänse friedlich umher. Freundlich in Empfang genommen von der Tierpflegerin ging die Führung kurzum los mit einem ganz speziellen Programm: der Affenfütterung! Die Kinder durften Früchte und Nüsse in mit Heu bepackte Kartonschachteln verstecken und die Tierpflegerin deponierte diese überall im Affengehege. Es ging nicht lange grübelten die witzigen Tierchen an in den Kartonschachteln rum und knabberten friedlich ihr Futter.

Weiter ging es im Streichelzoo, wo Hängebauchschweine, Ziegen, Schafe, Esel und sogar Kamele anzutreffen waren. Besonders die Kamele waren natürlich ein Highlight und die Tierpflegerin erzählte viel Wissenswertes über diese interessanten Tiere.

Bei den Raubtieren galt vor allem eine Regel: keine Finger in den Käfig stecken! Man weiss ja nie… doch die Tiere schienen sehr friedlich… und hungrig! Die Fischotter und Waschbären wurden gerade gefüttert. Laut quietschten sie und freuten sich über den leckeren Snack.

Zum Erstaunen der Kinder holte die Tierpflegerin einen zahmen Fuchs aus seinem Gehege, damit jeder einmal einen Fuchs anfassen konnte. Ein einmaliges Erlebnis!

Was für ein Tag! So viele Eindrücke und Erlebnisse, die auf der Heimfahrt und sicher auch noch zu Hause ausgetauscht und erzählt werden.

Bilder der Jugendarbeit gibt es hier.

Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier