Abendklänge am Freitag in Muri: «willkommen@rkmg.ch» - auch für Alt-Eingesessene!

Noten + Rose <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>245</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Noten + Rose (Foto: Christoph Knoch)
«willkommen@rkmg.ch» wer diese e-mail-Adresse benützt, landet zunächst bei der Verwaltung der Kirchgemeinde. Von dort aus gehen die mails weiter an Pfarrpersonen, sozialdiakonische Mitarbeitende, Unterrichtende, den Hauswart. Ein Antwort kommt - garantiert.
... Rosen überreichen wir nicht. Aber was braucht es denn, um sich «willkommen» zu fühlen?

Martin «Hauzi» Hauzenberger fragt in seinem Song «DR RÄCHTI GLOUBE», ob es das wohl brauche, um dabei zu sein?

Oder gilt die «Offene Weg- und Suchgemeinschaft», die in der Berner Kirche vor Jahren einmal als Grundsatz festgehalten wurde?

Wie auch immer. Versuchen Sie es einmal: « - oder besser am Freitagabend, 17.30 Uhr, in der Kirche Muri.
Ein Umzug bringt allerlei Umstände mit sich. Ein neuer Ort will entdeckt und neue Kontakte geknüpft werden. «willkommen@rkmg.ch» ist die e-mail-Adresse für die Kirchgemeinde. Zunächst landet diese elektronische Post bei der Verwaltung am Kranichweg 10, doch von dort wird sie garantiert an jene weitergeleitet, die eine möglichst treffende Antwort geben können. Pfarrpersonen, Katechetinnen, sozialdiakonische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Hauswart oder das Präsidium sind gerne bereit, den Kontakt aufzunehmen. In den Abendklängen werden der Pfarrer Christoph Knoch, der Organist Heinz Balli und der Liedermacher Martin «Hauzi» Hauzenberger herzlich willkommen sagen und musizieren (durchaus auch für Alt-Eingesessene gedacht). Ein Willkommens-Apéro für alle schliesst selbstverständlich nahtlos an.