15. August, 17.30 Uhr: Abendklang im Pfarrgarten Muri

ZAPJEVALA_Bandfoto_gross <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Zapjavela)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>247</div><div class='bid' style='display:none;'>1583</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
ZAPJEVALA_Bandfoto_gross (Foto: Zapjavela)
Der Abendklang wird gestaltet durch die Band «Zapjevala» und Philippe Stalder, der Texte zu einigen Liedern gestaltet.

Zapjevala
Chansons de l'est - Musik aus Osteuropa und von nebenan


Zapjevala, das sind fünf Frauen und ein Mann aus der Region Bern, die Sie mit ihrem Gesang und ihren akustischen Instrumenten in die ungarische Puszta, in abgelegene mazedonische Dörfer oder in die Quartierbeiz in der Nähe zu skurrilen Gestalten mit ihren Geschichten entführen. Gespielt und gesungen wird Traditionelles und Neues, Fremdes und Eigenes, Nachdenkliches und Frisches, vielsprachig & vielstimmig

Syle Kürsteiner: Gesang, Gitarre
Daniela Meier: Gesang, Gitarre
Claudius Domeyer: Gesang, Akkordeon
Jenny Bachmann: Percussion
Regula Künzi: Kontrabass
Karin Widmer: Geige, Bouzouki

Nach dem «Abendklang» gibt es einen Apéro.

Philippe Stalder reduziert demnächst sein Pensum als Pfarrer auf 50% und widmet sich wieder vermehrt musikalischen Arbeiten. Deshalb wird er mit seiner Familie auf Ende August aus dem Pfarrhaus ausziehen. Im Anschluss an den Abendklang sind alle ganz herzlich eingeladen zu einem gemeinsamen Essen und Feiern:
Wir schauen für genügend Feuer und Glut, Sie bringen mit, was Sie essen oder auch mit Andern teilen möchten. Die Kirchgemeinde stellt Brot und Getränke zur Verfügung.

Bei Regen findet der Anlass in der Kirche und im Kirchgemeindehaus statt. Das Selbermitgebrachte müsste dann schon vorgegrillt sein oder sich zu einem schönen Salatbuffet anordnen lassen