Beatushöhlen und Thunersee

(02.06.2014) Beatush&ouml;hlen und Thunersee <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Keeoma&nbsp;Fischer)</span>: Gute Stimmung, eine tolle Aussicht und sommerliche Temperaturen - was will man mehr? <div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>1503</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(02.06.2014) Beatushöhlen und Thunersee (Foto: Keeoma Fischer): Gute Stimmung, eine tolle Aussicht und sommerliche Temperaturen - was will man mehr?
(02.06.14) Juhui - ein schulfreier Tag! Ausgerüstet mit gutem Schuhwerk und einem feinem Picknick machten sich 39 BüxlerInnen und BoXlerInnen am Montagmorgen mit dem ÖV auf den Weg zu den Beatushöhlen. Nach Hause ging es mit der "Blüemlisalp" über den Thunersee.
Keeoma Fischer
Schulfrei und sommerliches Wetter: Um den freien Tag zu geniessen, trafen sich 39 BüXlerInnen und BoXlerInnen am Montagmorgen am Bahnhof in Gümligen. Mit dem Zug ging es Richtung Thun, die sogenannte Stadt der Alpen. Ab Thun reisten die Teilnehmer mit dem Bus weiter bis zur Beatenbucht. Von da aus führte ein Wanderweg durch den Wald bis zu den Beatushöhlen. Zirka eineinhalb Stunden waren die motivierten Teilnehmer unterwegs.

Angekommen bei den Beatushöhlen konnte endlich und wohlverdient das mitgenommene Picknick genossen werden. Der Spielplatz gleich unterhalb der Höhlen bot Platz zum austoben und spielen.

Nach dem Essen ging es mit einer Führung durch die Beatushöhlen. Die spannende Legende über den feuerspeienden Drachen liess alle erschauern. Zur Beruhigung aller Teilnehmer nahm die Geschichte ein glückliches Ende: Der heilige Beatus schaffte es den Drachen zu vertreiben und so trat damals zum Glück wieder Ruhe im Tal ein.

Noch fasziniert von der eindrücklichen Führung ging es Richtung Schiffsstation, wo das Dampfschiff „Blüemlisalp“ bereits in Sichtweite war. Die eineinhalbstündige Fahrt auf dem Schiff war wunderbar erfrischend. Einige schauten sich während der Fahrt den Maschinenraum von oben an. Auf Deck wurde währenddessen gemalt, gespielt und fleissig über das Erlebte diskutiert. Die Fahrt war alles andere als langweilig! Bald schon war Thun in Sicht und das Schiff legte bei der Station am Bahnhof an. Für die Reisenden ging es nun weiter mit dem Zug zurück Richtung Gümligen, wo bereits einige Eltern auf spannende Erzählungen warteten.

Bilder der Jugendarbeit gibt es hier.

Nähere Infos zur BüX
Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier