Silbergiessen

(02.05.2014) Silbergiessen <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Jugend&nbsp;Arbeit)</span>: Fachfrauliche Anleitungen, wie die Flamme zu f&uuml;hren ist, wurden aufmerksam beobachtet.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>2115</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(02.05.2014) Silbergiessen (Foto: Jugend Arbeit): Fachfrauliche Anleitungen, wie die Flamme zu führen ist, wurden aufmerksam beobachtet.
(2. Mai 2014) Eigenen Schmuck herstellen - ein Traum von vielen Mädchen. Mit der BoX konnten sie kreativ sein und in der Werkstatt im Thoracherhus ihren Traum verwircklichen. Mittels Sandguss entstanden kleine Muscheln oder ähnliches. Die Begeisterung war gross an diesem freitagabendlichen BoX-Angebot. Wegen der Nachfrage öffnete sich die BoX auch an jüngere Teilnehmerinnen.
Gerhard Wyser
Voller Elan wurde eine Objekt ausgewählt, das durch den Silberguss genau kopiert werden wollte, z.B. als Anhänger. Es wurde im Sand eingepresst, dann wieder geöffnet, um den Hohlraum dann mit dem heissen, flüssigen Silber wieder zu füllen. Was so einfach tönt, brauchte viele Zwischenschritte. Diese wurden durch Maya Friedli fachfrauisch erklärt. Das eigentliche Silbergiessen durfte jede selber tun - auch wenn das flüssige Silber um die tausend Grad hatte! Danach wurde der Sand entfernt und die Schmelzkegel entfernt. In der Nachbearbeitung konnte dann nach eigenem Gusto noch Struktur gelassen oder geglättet resp. geschliffen werden. Umrahmt wurde dieser Schulwochenausklang mit einem fliegenden z'Nacht, dem Töggelikasten und viel Gelächter...

Bilder der Jugendarbeit gibt es hier.

Nähere Infos zur BüX und zur BoX

Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier