Frühlingswochenende in Luzern

(22./23.03.2014) Fr&uuml;hlingswochenende in Luzern <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Gerhard&nbsp;Wyser)</span>: Die legend&auml;re DC-3 der Swiss Air Lines im Verkehrshaus Luzern. Und nat&uuml;rlich genauso legend&auml;r alle 25 Dabeigewesenen im B&uuml;X &amp; BoX-Wochenende<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>1462</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(22./23.03.2014) Frühlingswochenende in Luzern (Foto: Gerhard Wyser): Die legendäre DC-3 der Swiss Air Lines im Verkehrshaus Luzern. Und natürlich genauso legendär alle 25 Dabeigewesenen im BüX & BoX-Wochenende
(22./23. März 2014) Bei leichtem Nieselregen trafen sich die 22 BüX- und BoXler am Bahnhof in Gümligen. Bevor wir den Zug nach Langnau bestiegen wurde das aktuellste Programm bekannt gegeben und die Eltern verabschiedet. Aus wettertechnischen Gründen erstürmten wir bereits am Samstag das Drachenmoor auf der Krienseregg und verschoben den Verkehrshausbesuch auf Sonntag. Welche Schätze die Kriensergg uns bot und welches Verkehrsmittel am beliebtesten war, wird sich noch zeigen.
Sascha Stamm
Die gut gelaunten BüX- und BoXler liessen sich durch die schlechten Wetterprognosen nicht unterkriegen und nahmen den Zug unter Beschlag. Nicht nur die Kinder freuten sich auf das abwechslungsreiche Wochenende, auch die Erwachsenen Geri, Andrea und Sascha konnten es kaum erwarten. Schnell formierten sich Gruppen und Spiele wurde gespielt. Die Augen leuchteten, als in Kriens die roten Gondeln der Pilatus Bahn sichtbar wurden. Nach rund 10-minütiger Fahrt erreichten wir die Krienseregg. Auf dem grossen Spielplatz wurden sofort alle Rutschen, Schaukeln und die Feuerstelle in Beschlag genommen.

Wer findet den Schatz als erstes? Dieser Fragen gingen wir an diesem Nachmittag nach. Wir gingen Geocachen. Bei dieser Online-Schatzsuche im Freien geht es darum, einen versteckten Gegenstand zu finden und sich in einem Logbuch zu verewigen. Wenige Schritte vom Spielplatz entfernt wurden wir fündig, der Schatz nannte sich "der Pilatusdrachen".
Nach dieser Kurzen Übung ging es ans Eingemachte. Das Hochmoor auf der Krienseregg, auch Drachenmoor genannt, ist ein wertvolles und wunderschönes Naturschutzgebiet. Auf verschiedenen Wanderrouten kann man einiges über das Moor lernen. Die Jugendarbeit Muri-Gümligen verknüpfte den grossen Rundgang mit Geocachen. Während der Suche nach dem Versteck haben wir einiges über das Moor und seine Bewohner, Entstehung und Nutzung gelernt. Beim letzten Posten angekommen machte uns das Wetter einen dicken Strich durchs Schatzsuchen. Böiger Wind und heftiger Regen setzte uns so arg zu, dass wir die Schätze links liegen liessen und stattdessen mit der Gondel den Rückweg antraten.

Nach einer Busfahrt quer durch Luzern erreichten wir die Jugendherberge. Die Zimmer wurden bezogen und die BüXler halfen sich gegenseitig die Betten anzuziehen. Nach dem viergängigen Abendessen erzählte Geri passend zum Drachenmoor eine gruselige Geschichte von einem Mann, der durch ein in Nebel gehülltes Moor wanderte. Danach fielen die BüXler müde ins Bett.

Nach einem grossen z'Morge-Buffet und dem Zimmeraufräumen verliessen wir die Jugi und nahmen den Bus ins Verkehrshaus, wo wir den Sonntag verbrachten. Während den fünf Stunden in diesem abwechslungsreichen und spannenden Museum konnten die BüXler - in Gruppen eingeteilt - nach ihrem Gusto umherstreifen. Die Mutigen trauten sich auf einen Flug mit dem Helikoptersimulatoren und die noch Mutigeren machten Loopings mit dem Kampfjetsimulator. Das Gotthard Modell und die diversen Flipperkasten erfreuten sich grosser Beliebtheit.
Auf einem ausrangierten Schiff nahmen wir unser Picknick ein. Da die Kickboards und Piratensäbel nicht warten konnten, waren die Sandwiches in Rekordzeit verschlungen. Um 15.00 Uhr waren die Kinder zu Tränen gerührt, denn es galt dem Verkehrshaus den Rücken zu kehren.

Weder der Regen noch die tiefen Temperaturen drückten auf die Stimmung. Stets gut gelaunt und mit leuchtenden Augen waren wir unterwegs.
Liebe BüXler und liebe BoXler: es hät gfägt mit euch!!!

Bilder der Jugendarbeit gibt es hier.

Nähere Infos zur BüX und zur BoX

Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier