Kamingespräch im Thoracherhus: «Die Saat von heute ist das Brot von morgen»

Brot f&uuml;r alle 2014 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>116</div><div class='bid' style='display:none;'>1431</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Brot für alle 2014 (Foto: Christoph Knoch)
Alle Jahre beteiligt sich die Kirchgemeinde Muri-Gümligen an der Kampagne von Brot für alle. «Sehen und Handeln» bleibt das Leitmotiv, in diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf die Frage generationenübergreifenden Handelns gelegt. Damit schliessen wir die Reihe des Winters 2013/14 ab.
Jeans tragen heute (fast) alle. Doch was steckt hinter der Herstellung so alles? Die Jeans soll als generationenübergreifendes Symbol aufzeigen, wie bedenklich heute mit den Ressourcen Mensch und Umwelt umgegangen wird: Ihre Herstellung ist in vielen Fällen verbunden mit massivem Wasserverbrauch, vergifteten Böden und prekären Arbeitsbedingungen. Dieser Ausbeutung will die Kampagne 2014 entgegenwirken. Sie zeigt auf, wie Konsument/innen überlegter und fairer einkaufen können. Mit den Spenden werden durch die Projekte Menschen im Süden unterstützt, durch eine angepasste biologische Landwirtschaft ihre Ernährung zu sichern und den Boden als Lebensgrundlage zu erhalten.

Die OeME-Kommission möchte am Mittwoch, 5. März, 19.30 Uhr, beim letzten Kamingespräch der Winterzeit mit Menschen verschiedener Generationen ins Gespräch kommen.


www.rkmg.ch/bfa