Herbstferienpass 2009 Donnerstag

(08.10.2009) Herbstferienpass <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Gerhard&nbsp;Wyser)</span>: Donnerstag<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>291</div><div class='bid' style='display:none;'>1377</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(08.10.2009) Herbstferienpass (Foto: Gerhard Wyser): Donnerstag
(08.10.2009) In den Töpferkursen I und II wurden die nun angetrockneten Schalen
weiterverarbeitet. Mit einem Baum-Blatt eingeprägt ergibt das, zusammen mit
der Engobe (Farbe), ein ganz tolles Kunstwerk! Nun muss es noch gebrannt
werden, bevor es dann abgeholt werden darf.
Gerhard Wyser
Ein Grossandrang bei der Feuerwehr! Offenbar ist für Nachwuchs gesorgt… Die angehenden Feuerwehrfrauen und –männer durften eine Runde im „Grosi“ machen, und das Magazin mit allen Fahrzeugen wurde gezeigt. Die drei Feuerwehrleute nahmen sich die Zeit, auf alle Fragen der Kinder einzugehen.

Draussen regnete es seit langer Trockenperiode wieder einmaI. Hingegen im Schuppen des Bärtschihuses breitete sich eine wohlige Wärme mit feinen Pizza-Düften aus, denn Internationales aus dem Holzbackofen“ wurde angeboten: Vom Teig selbst herstellen, übers Belegen mit feinen Sachen bis zum genüsslichen Verzehr, und alle waren glücklich! Viele der kleinen Backkünste schafften es vielleicht sogar bis nach Hause…

Wie schon am Dienstag mit den kleineren Teilnehmerinnen wurde die Bäckerei Stalder nun von den Grösseren besichtigt. Ein Zopf selbst zöpfeln – das sieht ja gaaaaanz leicht aus. Aber als jede/r selbst probierte, brauchte es doch mehr Hilfe als gedacht! Diese Zöpfe kamen dann in den Ofen, und in der Zwischenzeit durften alle ihren eigenen Lebkuchen mit Zuckerglasur verziehren. Da kamen einige Talente zum Vorschein! Kein Wunder wollten fast alle Kinder zu diesen zwei Besichtigungen.

Im „Märli und Filzen“ holten sich die Kinder die Inspiration fürs anschliessende Filzen bei einem professionel erzählten Märchen. In gemütlicher Atmosphäre wurde zufrieden gefilzt, was einem gerade in den Sinn kam.

Andernorts dröhnte es lauter: Im Gümu beim Bahnhof wurde geübt für die abendliche Herbstferienpass-Disco! Die Vorbereitungsgruppe liess sich in den Umgang mit den technischen Installationen einführen. Die Getränke für die Bar wollten besorgt sein und andere Fragen zur Bar wurden besprochen. Ebenso einigten sie sich auf eine Liste, wann wer zuständig sein soll für Bar, Eingang und die Musik / Licht.

Am Abend dann die langersehnte „Herbstferienpass-Disco-Fuer“ im Gümu (Jugendtreff beim Bahnhof). Herausgeputzte Girls und coole Jungs tummelten sich auf der Tanzfläche und an der Bar. Natürlich stand auch der Töggelikasten im Zentrum. Viele bekannte Gesichter von den vielen Herbstferienpass-Kursen, aber auch mitgebrachte Kolleginnen und Kollegen sowie die Stammkundschaft des Gümu ergaben ein fröhliches, buntes Fest!

Bilder der Jugendarbeit gibt es hier.



Nähere Infos zur BüX gibt es hier

Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier