Abendklänge: «Biblische Lieder» von Antonín Dvorák

David mit der Harfe (Chartres) ck <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>1365</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
David mit der Harfe (Chartres) ck (Foto: Christoph Knoch)
Abendklänge am Freitag, 10. Januar, 17.30 Uhr, in der Kirche Muri mit «Biblischen Liedern» von Antonín Dvorák aus opus 99. Patrick Secchiari singt die Psalmvertonungen in der tschechischen Originalsprache. Kurt Meier begleitet ihn auf der Orgel und Christoph Knoch liest die Übersetzungen.
Die Psalmen wurden seit ihrer Entstehung für den Gottesdienst im Tempel gesungen und oft mit Instrumenten begleitet. Antonín Dvorák (1841-1904) hat sich immer wieder mit den Psalmen auseinandergesetzt und sie vertont. Die Lesungen aus verschiedenen Übersetzungen führen die Zuhörenden sprachlich durch fünf Jahrhunderte.

Kurt Meier ist Organist an der Dreifaltigkeitskirche Bern, leitet mehrere Chöre und war mit seinem Männer-Stimmen-Ensemble schon beim Klangfenster in Gümligen zu hören. Er springt ein für Nina Wirz, die leider erkrankt ist. Patrick Secchiari leitet mehrere Chöre und tritt gerne auch solistisch auf.