Kamingespräch am 8. Januar: «Christen in Ägypten»

Awed Ekramy bei seiner Ordination in der Heiliggeist-Kirche <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>217</div><div class='bid' style='display:none;'>1345</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Awed Ekramy bei seiner Ordination in der Heiliggeist-Kirche (Foto: Christoph Knoch)
Die politische Lage in Ägypten ist kompliziert. Vom Verhältnis der Religionen und Konfessionen ist hier wenig bekannt. Pfarrer Ekramy Awed betreut die ägyptisch-protestantische Gemeinde in Bern. Er ist Gesprächspartner am 8. Januar im Thoracherhus.
Flyer zur Veranstaltung zum Weiterleiten und Ausdrucken.

Die Liturgie des Weltgebetstags für das Jahr 2014 stammt von Frauen aus Ägypten. Der Weltgebetstag wird auch in diesem Jahr in unserer Region wieder gemeinsam gefeiert.

Seit Jahren lädt die OeME-Kommission im Vorfeld des Weltgebetstags zu einem Anlass zu dem Land ein, aus der die Liturgie kommt. 2014 ist das Ägypten.

Pfarrer Ekramy Awed lebt seit einiger Zeit mit seiner Familie in Bern und betreut die arabischsprachige ägyptisch-protestantische Gemeinde in und um Bern. Er wurde am 20. September in der Heiliggeist-Kirche in Bern ordiniert. Im Bericht von diesem Anlass finden sich auch Bilder.

Pfarrer Awed ist ein guter Freund von Pater Isodoroc Samuel von der Koptischen Kirche (er sitzt auf dem Bild oben direkt neben ihm).

Im Bund vom 20. September wurde über Pfarrer Ekramy Awed berichtet.

Evangelical Presbyterian Church of Egypt Synod of the Nile