BüX: Landart und Zukunftswerkstatt

(13. Nov. 2013) Landart und Zukunftswerkstatt <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Gerhard&nbsp;Wyser)</span>: wundersch&ouml;ne Kunstwerke aus verg&auml;nglichen Materialien<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>1218</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(13. Nov. 2013) Landart und Zukunftswerkstatt (Foto: Gerhard Wyser): wunderschöne Kunstwerke aus vergänglichen Materialien
(13.11.2013) Von zündenden Ideen, über vergängliche Kunstwerke zu kraftvollen Holzbewegungen und züngelnden Flammen. Die BüX geht in den Wald.

Sascha Stamm
An einem kühlen aber dennoch sonnigen Nachmittag trafen sich die 11 BüXler beim Spielplatz am Waldrand in Melchenbühl. Es stand einiges auf dem Programm.

Als erstes wurden die BüXler mit Schreibzeug ausgestattet, damit sie ihre Ideen für die Zukunftswerkstatt zu Blatt bringen konnten. An Ideen mangelte es nun wirklich nicht. Einige BüXler hatten sogar zwei oder drei Ideen auf Lager. Die unterschiedlichsten Ideen wurden präsentiert und einige BüXler machte viel Werbung für die ihre. Demokratisch wurde abgestimmt und schliesslich eine tolle Idee gefunden, welches in das Programm der Frühlings-BüX aufgenommen wird. Welche Idee dann umgesetzt wird, verrate ich an dieser Stelle nicht...

Im zweiten Teil widmeten sich die BüXler dem Wald und all seinen Produkten. Bei der Landart geht es darum, aus Materialien, welche der Wald bietet etwas zu kreieren. Einige BüXler waren schon im vergangene Jahr dabei, weshalb sie ganz genau wussten, wie man die Aufgabe angehen kann. Während einer guten halben Stunde waren die BüXler am Schnitzen, Sammeln, Verzieren und dabei immer den Wald erkundend. Eine Gruppe hat sogar ein Erdloch zu einer Chill—Zone umgebaut. Nach Ablauf der Zeit stellte jede Gruppe sein Projekt vor, wobei einige sogar einen Namen dafür gefunden haben.

Als die Sonne schliesslich dem Hochnebel weichen musste, strahlten die BüXler dennoch um die Wette. Im dritten Teil galt es Feuerholz zu sammeln für den Tag des Kindes am kommenden Mittwoch. Der Wagen der Jugendarbeit wurde mit Holz gefüllt. Einige BüXler probierten sich im Feuer machen. Nach einigen Versuchen gelang es mit wenig Zeitungspapier ein Feuer zu entfachen. Schnell wurde das Feuer zum Zentrum der BüXler. Nach kurzer Brenndauer musste das Feuer leider schon wieder gelöscht werden, denn ein weiterer gelungener BüX Anlass ging zu Ende.


Nähere Infos zur BüX gibt es hier

Weitere Infos zur Jugendarbeit gibt es hier