Gemeindeseiten «reformiert.» September 2013

13-09 Notizbl&auml;tter Philippe Stalder <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;&nbsp;Philippe&nbsp;Stalder)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>128</div><div class='bid' style='display:none;'>1105</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
13-09 Notizblätter Philippe Stalder (Foto:  Philippe Stalder)
«Was ist ein Konfirmationsgottesdienst?» Fragt Philippe Stalder und berichtet im Editorial und einem weiteren Artikel über sein Studien-Urlaubsprojekt.
Weiterlesen Gemeindeseiten September

«Betrachtungen aus meinem Studienurlaub. Von Februar bis Juli 2013 hatte ich Zeit, mich mit einem selbstgewählten Projekt intensiv zu beschäftigen. In meinem Projektbeschrieb formulierte ich seinerzeit: «Ich werde versuchen, eine umfassende Liturgie für Konfirmationsgottesdienste zu schreiben – mit Schwerpunkt auf der Musik.» Schnell einmal wurde mir klar, dass ich als Grundlage für meine Arbeiten zuerst einiges für mich klären musste: was soll ein Gottesdienst eigentlich «leisten»? Soll er überhaupt etwas «leisten»? Ist er nicht viel mehr ein Ort, an dem für einmal gerade gar nichts geleistet werden soll? Sollten wir PfarrerInnen, Orga­nist­Innen und SigristInnen im Gottesdienst den Besuchenden nicht einfach einen Ort und eine Zeit anbieten, die aus dem übrigen geschäftigen Treiben wohltuend herausgenommen ist?
Würde dann unser reformierter Gottesdienst nicht zu einem weiteren, nur halt spirituellen, aber leicht konsumierbaren Dienst­leistungsprodukt? Wo bleibt dann die Herausforderung, die Provokation, die zum Leben Jesu mindestens so stark gehörte wie trostspendende Begegnungen und Gespräche? Mit diesen Fragen beschäftigte ich mich im letzten halben Jahr unter dem Gesichtspunkt eines Konfirmationsgottesdienstes. ....» Mehr im angehängten Dokument.

Dazu ein Rückblick auf die Sommer-Aktivitäten.