Kirchgemeindeversammlung vom 18. Juni 2008 in Gümligen

2008 Kirchgemeindeversammlung <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>144</div><div class='bid' style='display:none;'>65</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
2008 Kirchgemeindeversammlung (Foto: Christoph Knoch)
Kirchgemeinde Muri-Gümligen: Gemeinsam gegen Hunger
ckn/mbu/rkmg. Die Kirchgemeindeversammlung Muri-Gümligen hat am Mittwoch, 18. Juni, einstimmig dem Antrag des Kirchgemeinderats zugestimmt und im Rahmen der Rechnungsablage zusätzliche Vergabungen in Höhe von Fr. 100 000.00 zur Bekämpfung des Hungers in der Welt bewilligt.
ck
Die Verwaltungsrechnung 2007 schliesst bei einem Ertrag von Fr. 4 695 446.66 und einem Aufwand von Fr. 4 607 070.12 mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 88 376.54 ab. Der Voranschlag 2007 rechnete mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 127 806.00. Der gute Rechnungsabschluss für das Jahr 2007 lässt diese besondere Vergabung zu. Die OeME-Kommission wurde vom Kirchgemeinderat beauftragt, einen Vorschlag für die Verteilung zu erstellen. Der Rat wird diesen Vorschlag an der nächsten Sitzung diskutieren und die Einzelheiten beschliessen. Robert Bodmer konnte der Versammlung den Vorschlag der OeME-Kommission präsentieren, der eine Aufteilung des Betrags auf das HEKS, mission21, Bfa, DM, Médecins Sans Frontières, Swissaid und Biovision vorsieht.
An der Kirchgemeindeversammlung wurden die (kleinen) Nachkredite, zusätzliche Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen und die oben erwähnten zusätzliche Vergabungen ins Ausland genehmigt. Die Jahresrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 0,088 Mio ab: Massgeblich wurde das Ergebnis durch Minderaufwendungen gegenüber dem Budget beeinflusst. In der Rechnung sind rund Fr. 425 000.- an Investitionen enthalten.
Die Versammlung hat den Verpflichtungskredit für die Sanierung des Kirchturms Gümligen und der Sanierung der Aussentreppe am Pfarrhaus Gümligen gut geheissen. Nach der Innenrenovation der Kirche sollen im Herbst Kirchturm, Geläute und Uhr saniert werden. Äusserlich zeigt die Westseite des Turms starke Witterungsschäden aber auch im Turminnern sind Erneuerungen fällig.
Seit der Sanierung des Pfarrhauses Gümligen im Jahr 2000 erschliesst eine offene Aussentreppe Ober- und Untergeschoss. Die Witterung hat der Treppe stark geschadet und im Winter stellt sie ein Sicherheitsrisiko dar. Zusätzlich entsteht ein Lagerraum für das neue Orchesterpodest und Pflegegeräte. Im Anschluss an die Versammlung waren alle zum Apéro eingeladen. Dabei wurde die Gelegenheit zum informellen Austausch von allen Anwesenden gerne genutzt.

Im Schlusswort der Kirchgemeindeversammlung hat Pfarrer Christoph Knoch auf das Spiel FC Religionen - FC Nationalrat vom 29.5.08 verwiesen.