BoX: Seilpark - Besuch

(28.08.2013) Seilpark <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Gerhard&nbsp;Wyser)</span>: Hoch in den B&auml;umen im D&auml;hlh&ouml;lzliwald rauschen die BoXlerInnen und BoXler von Plattform zu Plattform. Dazu braucht es eine Portion Mut, denn ein paar Seilbahnen sind beinahe einhundert Meter lang!<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>1071</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(28.08.2013) Seilpark (Foto: Gerhard Wyser): Hoch in den Bäumen im Dählhölzliwald rauschen die BoXlerInnen und BoXler von Plattform zu Plattform. Dazu braucht es eine Portion Mut, denn ein paar Seilbahnen sind beinahe einhundert Meter lang!
(28. Aug. 2013) Was saust denn da den Spaziergängern im Dählhölzliwald über die Köpfe? Es kreischt und jauchzt, und sie sind nicht alleine. Doch sie bewegen sich offensichtlich immer auf denselben Luftwegen und sehen alle ein bisschen ähnlich aus: Helme und Handschuhe und so komische Fäden mit Metallstücken an den Enden...
Gerhard Wyser
Tja, die geneigte Leserschaft hat es herausgefunden: Die Rede ist hier von den 11 BoXlerInnen und BoXlern, die sich in den Seilpark am Thunplatz gewagt haben. In Gruppen von maximal 4 und begleitet durch eine erwachsene Person machten sie sich auf die verschieden Parcours. Selbstverständlich mussten vorher noch einiges gecheckt werden: einen theoretischen Wissenstest machten alle von zuhause aus, die praktische Einführung und der Partnercheck im Seilpark sorgt dafür, dass alle die für die Sicherheit nötigen Handgriffe einüben konnten.

Neu war dieses Jahr der Parcours 4 für die BoXler möglich, und so versuchten sich alle beim Lianensprung und weiterern sehr technischen Fortbewegungsarten (Leiterhangeln, Rudern, Velofahren - dies alles mehrere Meter ab Boden!). Viele hätten wohl lieber wieder vor einer nächsten Herausforderung umgekehrt, doch einmal auf dem Parcours, gibt es nur eine Richtung: Vorwärts. Und so mussten halt die BoXler immer wieder über ihren eigenen Schatten springen! Aber nach jedem Wagnis waren alle megastolz auf ihren Mut...

Leider wurde der Zeitaufwand unterschätzt, und zu guter Letzt gab es auch noch technische Probleme, so dass einige von den Plattformen einzeln heruntergeholt werden mussten. An dieser Stelle an alle wartenden Eltern ein grosses Merci für's Warten und für's Verständnis!

Fotos vom Seilpark


Nähere Infos zur BoX gibt's hier

Allgemeine Infos zur Jugendarbeit gibt's hier