Mercifest 2007: «Adam, Eva und der Apfelbaum»

Mercifest 2007 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>144</div><div class='bid' style='display:none;'>61</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Mercifest 2007 (Foto: Christoph Knoch)
Am 9. März strömten knapp 90 der gegen 150 eingeladenen Freiwilligen zum Mercifest ins Thoracherhus. Zum achtgängigen Menu gehörten nicht nur Knöpfli und Gschnätzlets, sondern die digestifs aus dem Paradies mit Adam, Eva und dem Apfelbaum, begleitet von den himmlischen Sphären auf Synthesizer und e-Violine.
ck
Kirchgemeinde
«Mercifest» 2007 mit Adam, Eva und dem Apfelbaum
Die Einladung zum Fest der Freiwilligen am vergangenen Freitag versprach einen fröhlichen Abend. Ein achtgängiges Menu wurde von Hänsu Kaufmann und Katharina Flury Mwachotea angesagt. Alle acht liessen sich geniessen, vier waren von den Worbletaler Burefraue vorbereitet und vier kamen direkt aus dem Paradies. Die Erlacher Theatergruppe «Adam und Eva» um Susanna Hug und Bernd Somalvico liess mit ihren Zwischengängen den Abend im Nu vorübergehen. Feinfühlig musikalisch begleitet waren die Szenen an der Kasse im COOP, Migros oder Denner im Wilden Westen mit Pferd und Colt oder als Operette in den höchsten Tönen gesungen. Der Einblick ins Päcklipacken des Abesitz im Melchenbühl wäre ein wunderbarer Werbespot für neue Mitglieder, doch dessen Ausstrahlung blieb auf den Thorachersaal begrenzt. Im Namen der Kirchgemeinde überbrachte Philip Thomas, Kirchgemeinderatspräsident, den Dank in Worten und mit Rosen. «Ohne das Engagement der Freiwilligen, die im Durchschnitt über 15 Stunden pro Monat aufwenden würden, sind die vielfältigen Angebote der Kirchgemeinde nicht möglich» betonte Thomas. Dass das Team der Mitarbeitenden für einmal den Freiwilligen das Essen servierte sei jedes Mal eine wahre Freude, meinte eine der während des ganzen Jahres unermüdlich wirkende Freiwillige. Bilder des Abends sind unter www.rkmg.ch zu finden, wie auch der link zur Theatergruppe. (rkmg/ck)

Bilder
link zur Theatergruppe