Monatskollekte April: Kirchen in aller Welt

Pfingsten <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>126</div><div class='bid' style='display:none;'>752</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Pfingsten (Foto: Christoph Knoch)
Der Synodalrat der reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn bittet jedes Jahr um je eine Kollekte für die reformierten Kirchen im Ausland und die internationalen Ökumenischen Organisationen in Genf. Zwei Drittel der Kollekten gehen an die Organisationen in Genf, ein Drittel an die Auslandsgemeinden.
Christoph Knoch
Drei ökumenische Organisationen
Der Ökumenische Rat der Kirchen, die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen und die Konferenz Europäischer Kirchen bauen Brücken zwischen verschiedenen christlichen Traditionen. So bezeugen sie die lebendige Einheit der Kirche. Sie tun dies in der einen Welt, die zerrissen ist durch Wirtschafts-, Hunger- und Umweltkrisen, in unserer Welt, in der Menschen unter Gewalt von Kriegen, Vertreibungen und Diskriminierungen auch unter religiösen Vorzeichen leiden.
Wir sind als lokale Kirchgemeinde eingebettet in diese weltweite Ökumene. Mit der Kollekte für die ökumenischen Organisationen bringen wir unsere Gemeinschaft mit Kirchen in Asien, Afrika, Amerika und Europa zum Ausdruck.
In diesem Jahr steht die Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen im Zentrum. Sie findet im November im südkoreanischen Busan statt unter dem Motto «Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden». Menschen aus unserer Kirche beteiligen sich aktiv daran.

Unterstützung der Schweizer Kirchen im Ausland
Die Kirchgemeinden werden jedes Jahr aufgefordert, eine Kollekte für die Auslandschweizerpastoration zu erheben. Mit dem gesammelten Geld unterstützt der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) die ihm angeschlossenen Auslandgemeinden durch die Entsendung von Pfarrerinnen und Pfarrern nach London, Mailand, Misiones (Argentinien) sowie einer Sozial-Diakonischen Mitarbeiterin nach London. Der SEK übernimmt die Lohnkosten und die Pensionskassenbeiträge. Er leistet nach Bedarf zusätzliche Finanzhilfen an diese Gemeinden.

Der Synodalrat dankt für die grosszügige Unterstützung beider Kollekten.
Brot für alle
24.12.2019
25 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Christoph Knoch und Weitere