Abendklang: 'Die Bibel für Ungläubige', 15. Februar, 17.30 Uhr, Kirche Muri.

Kain und Abel <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Ella&nbsp;de&nbsp;Groot)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>103</div><div class='bid' style='display:none;'>676</div><div class='usr' style='display:none;'>6</div>
Kain und Abel (Foto: Ella de Groot)
Die Bibel ist ein faszinierendes Buch. Doch wer nicht glaubt, liest sie nicht. Das ist schade, denn sie umfasst eine Anzahl der schönsten Geschichten der Weltliteratur.
Der niederländische Autor Guus Kuijer erzählt sie neu, für Ungläubige, für Zweifelnde und Suchende. So lässt er Adam in einem aufrüttelnden Text die Geschichte seiner Söhne, Kain und Abel, selber erzählen. Auch die Frage nach dem Sein Gottes wird nicht ausgeklammert.

Mit zum Teil disharmonischen Orgelklängen von O. Messiaen, J. Alain, L. Vierne u.a. unterstreicht Heinz Balli die Dramatik der Erzählung.