Tag des Kindes 2012

(14.11.2012) Spielbus am Tag-des-Kindes  <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Gerhard&nbsp;Wyser)</span>: Die Gef&auml;hrte des Spielbusses waren wiederum ein beliebter Tummelplatz am Tag-des-Kindes, nebst dem Schlangenbrot &uuml;ber dem Feuer.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>292</div><div class='bid' style='display:none;'>568</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(14.11.2012) Spielbus am Tag-des-Kindes (Foto: Gerhard Wyser): Die Gefährte des Spielbusses waren wiederum ein beliebter Tummelplatz am Tag-des-Kindes, nebst dem Schlangenbrot über dem Feuer.
Jedes Jahr am 20. November ist der internationale «Tag des Kindes» oder «Weltkindertag». An diesem Tag wurde 1989 die UNO-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Seither haben fast alle Staaten der Welt diese Konvention ratifiziert und sie in ihr eigenes Landesrecht aufgenommen. 1997 war auch die Schweiz soweit.
Gerhard Wyser
Darum organisiert die Fachstelle für Kinder- und Jugendfragen in Zusammenarbeit mit vielen anderen Institutionen - welche mit Kindern von Muri-Gümligen zu tun haben - jeweils um den 20. November herum einen Spielnachmittag „Tag des Kindes“. Im Jahre 2012 war es der Mittwochnachmittag, 14. November: vom Bewegungsparcours in der Turnhalle übers Schminken und dem Kinder-Mit-Wirkungs-Wettbewerb bis zum Spielbus konnten sich die Kinder entfalten nach ihren Wünschen. Die Jugendarbeit der Kirchgemeinde betreute u.a. die Aussenspiele, den Spielbus und das Aufwärmfeuer für das Schlangenbrot.

Fotos der Aussenspiele

Kaum waren die vielen Gefährte und Spielgeräte aus dem Spielbus ausgeladen, wurden sie bereits in Beschlag genommen. Während des Nachmittags betrug die durchschnittliche Standzeit eines Geräts bloss einige Sekunden! Leider mussten ein paar Kinder "stundenlang" auf ein freies "Chäreli" warten (jedenfalls beklagten sie es so..;-) Trotz den vielen abgespulten Kilometern und dem chaotischen Durcheinander gabs keine Unfälle oder Blessuren - die Schutzengel hatten aber alle Hände voll zu tun!

Die Eltern nahmen ihren Auftrag der Beaufsichtigung wahr, indem sie Platz nahmen beim Spielbus und die milde Herbstsonne geniessen konnten. Dabei wurde auch rege getrascht, so nahmen auch die Jugendarbeitenden die Möglichkeit wahr und pflegten die Elternkontakte.

Das Aufwärmfeuer konnte seinen Zweck nur knapp erfüllen, da eben die Sonne wunderbar wärmte. Doch das Feuerholz, welche am BüX-Nachmittag der vorangehenden Woche gesammelt wurde, diente auch einem anderen, von den Kindern sehnlichst erwarteten Zweck: Schlangenbrot! Um halb vier Uhr startete die Verteilung von 8 KG Teig (!), welcher innerhalb einer knappen Stunde weg war.

Alles in allem also ein gelunger Nachmittag, mit vielen fröhlichen Kindergesichtern und zufriedenen Eltern. Grossen Dank dem Organisationskommitee, auch für die Organisation des prachtvollen Herbsttages!