"Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“

WGT 2013 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Karin&nbsp;Duru)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>23</div><div class='bid' style='display:none;'>526</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
WGT 2013 (Foto: Karin Duru)
Weltgebetstag 2013
Karin Künti Duru
Der Weltgebetstag (WGT) ist eine weltweite ökumenische Bewegung christlicher Frauen. Gemeinsames Anliegen ist es, durch informiertes Beten und betendes Handeln Not zu lindern und Zeichen der Solidarität zu setzen. Seit dem 4. März 1927 wird dieser Tag weltweit gefeiert. Für den Weltgebetstag 2013 haben sich Frauen aus Frankreich zum Thema „fremd sein“ Gedanken gemacht und eine Liturgie ausgearbeitet, die nun weltweit Grundlage für die Feier sein wird.
Der WGT hat auch in Muri-Gümligen seit vielen Jahren Tradition. Neu wird die Verantwortung aber im Wechsel von verschiedenen Trägerkirchen getragen – und auch in verschiedenen Kirchen gefeiert.
In diesem Jahr leitet Angelika Steiner von der Pfarrei Bruder Klaus die Gruppe. An Mitarbeit interessierte Frauen können sich gerne direkt bei ihr melden: angelika.steiner@muri-be.ch – oder aber auch bei Karin Künti Duru (karin.kuenti@rkmg.ch), Ansprechperson der Reformierten von Muri-Gümligen. Erstes Treffen: 2. November 2012, 13-15 Uhr Petruskirche Bern