BüX: Sternwarte, 04.03.2011

(4. M&auml;rz 2011) Sternwarte <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Gerhard&nbsp;Wyser)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>288</div><div class='bid' style='display:none;'>464</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
(4. März 2011) Sternwarte (Foto: Gerhard Wyser)
Ursprünglich wollten wir ja am 4. Februar zur Sternwarte Uecht, da aber eine Bewölkungsfront gegen Abend drohte, haben wir den BüX-Ausflug verschoben um einen Monat. Schlussendlich war es dann aber ein sternenklarer Abend geworden…
Dieses Mal nun haben wir gesagt, dass wir den Ausflug auf jeden Fall machen, egal welches Wetter. Und siehe da, wir hatten wieder unsere BüX-Glück: Wir trafen ideale Bedingungen an, der Himmel war sternenklar!
Die Reise quer durch Bern nach Niedermuhlern war wie immer schon ein Erlebnis. Nach kurzem Spaziergang durch die Dämmerung kamen wir dann zur Sternwarte Uecht. Dort wurden wir schon erwartet von zwei Astronomen, die uns sofort die überfliegende internationale Raumstation (ISS) zeigten, die in der Abendsonne wunderbar glänzte und dann im Erdschatten verschwand. Danach gingen wir aufs Dach, damit wir den bereits untergehenden Saturn noch durchs Fernrohr zu sehen bekamen. Schon nach kurzer Zeit wars stockfinster und das Sternenmeer wurde immer besser sichtbar. Mit einem Laserpointer zeigten uns die Astronomen die Richtungen und erklärten uns alle möglichen Sternbilder, Galaxien und Sternennebel.

Doch die Kälte trieb uns schon bald wieder in den Vorführraum, wo wir an der Wärme uns stärken konnten. Auf dem Dach wurde das Teleskop immer wieder verschoben, um ein anderes Weltraumphänomen zu bewundern. So verging die Zeit im Fluge und schon bald machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Leider hatten wir noch Pech mit dem abgeänderten Fahrplan, der zwischenzeitlich wegen den Quietschi-Trams eingesetzt wurde. Wir kamen 10 Min später in Gümligen an. Darum nochmals ein grosses Sorry! an alle in der Kälte ausharrenden Eltern!

P.S.: Die Sternwarte Uecht steht allen Einzelpersonen und Gruppen jeden Mittwoch zur Verfügung, man kann also unangemeldet dort hereinschauen und durchs Fernrohr blicken. Und am Mittwoch vor Ostern (20. April) gibt’s sogar ein Spezialprogramm für Kinder, bei dem die Sternbilder genau erklärt werden.

Freitag, 4. März 2011, Gerhard Wyser-Thut



Hier gehts zurück zur BüX