Maiausflug der Kirchgemeinde: Rosenduft im Haus

Schenkon 2012 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christoph&nbsp;Knoch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>144</div><div class='bid' style='display:none;'>402</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Schenkon 2012 (Foto: Christoph Knoch)
Maiausflug der Kirchgemeinde: Rosenduft im Haus – mit Phantasie liess sich die Pracht des «Rosengartens» erahnen.
Die Fahrt durch das Emmental vorbei an blühenden Gärten und reich geschmückten Bauernhöfen nach Schenkon LU genossen die Teilnehmenden sichtlich. «Ach, ist das schön!» war im bis auf den letzten Platz besetzten Car immer wieder zu hören. Es habe sie riesig gefreut, wieder einmal all die Häuser und Landschaften zu sehen, war eine andere Stimme. Leider ist das «Koller-Huus» nicht ganz so einfach per Rollstuhl zu erreichen, aber mit vereinten Kräften gelang es, alle zum Zvieri an den Tischen zu platzieren. Der Blumenschmuck auf den Tischen liess ahnen, wie der «Rosengarten» in der voller Blütenpracht zwischen Juni und September die Gemüter erfreut. Auf den Tischen lagen Rosensets mit den dazupassenden Servietten und die üppigen Rosensträusse in der Tischmitte trugen zur Ambience bei. Als Erinnerung an den Tag erhielten alle Teilnehmenden von den Gastgebern eine Blume geschenkt.
Die Gartenkunst (und die grosse Arbeit) liess sich erahnen, welche hinter dem barock angelegten Garten steht. Im Atelier und Laden liessen sich die aussergewöhnlichen Blumensträusse und Arrangements bewundern und viele Antiquitäten zwischen Kitsch und Kunst geniessen.
Francine Vaucher, Sozialdiakonin Altersarbeit