Bfa Projekt 2020: Espas Pa Mwen – Ein Ort für mich (Haiti)

Bfa-FO 2020<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>116</div><div class='bid' style='display:none;'>9750</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Bildung von jungen Frauen und Mädchen in Slums. Haiti ist mit ca. 10,4 Millionen Einwohnern ein eher kleines Land und das Ärmste des amerikanischen Doppelkontinents. Seit Jahrzehnten leidet Haiti unter Armut und allen damit verbundenen Problemen wie Gewalt, Korruption und ungenügende Bildung. Die ausgesprochen junge Bevölkerung, ca. 70% sind jünger als 30 Jahre, hat kaum Perspektiven. Insbesondere junge Frauen und Mädchen leiden unter den Missständen. Viele werden sexuell missbraucht, dürfen nicht zur Schule gehen und glauben, dass diese Ausbeutung und Benachteiligung normal sei. Das Erdbeben im Jahr 2010 stürzte das Land tiefer in den Abgrund. Etwa 1,5 Millionen Menschen verloren ihr Hab und Gut.
Aktivitäten
Youth Center: Schulischer Nachhilfeunterricht, persönliche und fachliche Betreuung und Ausbildung zu Themen wie Sexualität, Gewalt und Gesundheit und Rechte, warme Mahlzeiten.

Espas Pa Mwen: 200 Mädchen ab 15 Jahren erhalten an schulfreien Tagen Unterricht, eine warme Mahlzeit und können an Workshops und Freizeitaktivitäten teilnehmen. Sie bauen Grundschul- und Gesundheitswissen auf. Zudem findet jährlich ein Sommercamp für 120 Mädchen statt.

Leadership Academy: Psychologische Betreuung, Traumaarbeit, Workshops zu Themen wie Umwelt, Ethik, Menschenrechten, geschlechtsbezogener Gewalt, sexueller und nachhaltiger Gesundheit und Rechte, HIV/AIDS, Führung und Selbstachtung.

Begünstigte
Jährlich rund 1500 sozial und wirtschaftlich benachteilig­te Mädchen und junge Frauen unter 30. Viele sind Voll- oder Halbwaisen, ohne Schulbildung und leben in Armut.

Weitere Informationen
www.horyzon.ch | 450.4801
www.horyzon.ch/de/projekte-und-themen/engagement-weltweit/haiti