Übervoller Saal am ersten Feier.Tag im Kirchgemeindehaus Muri

«Mir hei e Verein, i ghöre derzue ...» hat einst Mani Matter gesungen. Aus voller Kehle haben 100 Erwachsene und 30 Kinder mit eingestimmt. Die Kirchgemeinde ist (auch) ein Verein. Viele gehören dazu. Am 19. Januar wurde die neue Form einer Sonntagmorgenfeier erfolgreich gestartet. Das Kirchgemeindehaus Muri platzte aus allen Nähten. Ab jetzt heisst es jeden Monat einmal: «Deine Tischgemeinschaft – Deine Sonntagszüpfe – wo Geschichten erzählt und erlebt werden».
Feier.Tag (Foto: Christoph Knoch)

«Macht für 50 den Saal parat», war der Auftrag ans Sigristinnenteam. Sie haben für 80 den Tisch gedeckt. Als 100 Erwachsene und 30 Kinder im Kirchgemeindesaal standen, war es die erfreuliche Aufgabe aller, entsprechend zu improvisieren.

20-01-19 Feiertag (Foto: pf/ck/ssz)

Miriam Joya Strübel, Erzählerin und Schauspielerin, berichtet vom Kirchturm Muri und seiner Sorge, was wohl in Zukunft geschehen wird:


Feier.Tag (Foto: Christoph Knoch)
«Was mit der Kirche Muri geschehen soll, weiss der Kirchturm nicht. Es schaudert ihn aber, wenn er sich vorstellen muss, dass dort bald keine Menschen mehr ein- und ausgehenund die Kirche zum Verkaufsladen wird. Die Kirche gehört den Menschen, denkt sich der Kirchturm. Kirche ohne Menschen kann es doch nicht geben. Ich muss etwas unternehmen. ...»

Was muss wohl geschehen? Darüber wird beim nächsten Feier.Tag ganz sicher nachgedacht. Sebastian Stalder ist an der Vorbereitung (siehe Gemeindeseiten reformiert. Seite 16 oder www.rkmg.ch/feiertag).



Ella de Groot hat den ersten Feier.Tag mit der Geschichte von der Speisung der Vielen am See Genezaret eröffnet. Die Menschen suchen Nahrung und erfahren im Teilen, dass erfüllendes und erfülltes Leben über die gemeinsame Züpfe mit Konfitüre hinausgeht ...

Mani Matter: «Mir hei e Verein,
i ghöre derzue und d’Lüt säge: Lueg dä ghört o derzue
und mängisch ghören i würklech derzue und i sta dezue
Und de gesehn i de settig,
die ghöre derzue
und hei doch mit mir
im Grund gno nüt z’tue
und anderi
won i doch piess derzue
ghöre nid derzue
Und ou was si mache,
die wo derzue tüe ghöre,
da standen i nid geng derzue ...»

Text und Bild: Christoph Knoch

Rückblick:


Ausblick:


www.rkmg.ch/feiertag
Feier.Tag (1) (1)
05.01.2020
25 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Christoph Knoch und Weitere