Kirchenchor Muri-Gümligen: Hauptversammlung 2019

Kirchenchor 2018<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>28</div><div class='bid' style='display:none;'>8327</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Der Kirchenchor führte am 14. Februar seine Hauptversammlung im Kirchgemeindehaus Muri durch.
Singen darf auch bei trockenen Sachgeschäften nicht fehlen. Darum eröffnete der Chor die Jahresversammlung mit zwei Kanons aus dem Kirchengesangbuch. Fast alle Mitglieder des Chors waren mit dabei.
Annelise Jespers betonte in ihrem Rückblick wie stark das Jahr 2018 vom Konzert mit Louis Spohrs «Des Heilands letzte Stunden» geprägt war. Es war Ewald Lucas, Dirigent des Kirchenchores und der Camerata mobile, auf beeindruckende Weise gelungen, die Zuhörenden mit in die Dynamik des Werks hineinzunehmen. Ein grosser Dank gelten Kirchgemeinde und Kirchgemeinderat, ohne deren finanzielle Unterstützung ein so grosses Projekt nicht umgesetzt werden könnte. Erfreulich sei, so die Präsidentin, immer auch die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Vorstand: «Ich kann da nur einfach Danke sagen.» (Der Vorstand gab den Dank an die Präsidentin zurück.)
Ewald Lucas stellte als nächstes Konzertprojekt das Requiem von Luigi Cherubini vor. Die Aufführungen sind für November 2020 geplant.
Silvia Schär, Kassierin, erläuterte die Rechnung, die von der Versammlung genehmigt wurde.

Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen, ebenso Sängerinnen und Sänger, die sich für ein Projekt begeistern lassen.

Die traditionelle Dankes-Kollekte der Hauptversammlung wurde dieses Jahr für das MüZe (Mütterzentrum Muri-Gümligen) gesammelt.
Die Hauptversammlung klang aus beim kalten Buffet - mit fröhlichem Austausch.
www.rkmg.ch/kirchenchor

aj/ks/ck


Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 01.03.2019     Besuche: 47 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch