Kulturelles Mittagessen: Äthiopisch

DSC02652<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>721</div><div class='bid' style='display:none;'>8596</div><div class='usr' style='display:none;'>113</div>
Wer durch die Eingangstüre des Thoracherhauses trat, hat wohl als erstes einen Duft wahrgenommen.
Stéphanie Schafer
Es roch nach heiligem Räucherwerk, geröstetem Kaffee und würziger Küche. Betesiada G/Micheal aus Muri hatte für die angemeldeten und spontanen Gäste ein reichhaltiges Mittagessen vorbereitet.

Am Buffet lassen wir uns die Inyera (gesäuertes Fladenbrot) mit Red Doro Wot (scharfes Poulet an roter Sauce), würzigem gehacktem Rindfleisch, Kohl, Kartoffeln mit Karotten, Spinat, Randen und Tomaten füllen. Wer befürchtet, dass es zu scharf sein könnte, kann sich noch mit Naturejoghurt bedienen.




Obwohl man eigentlich äthiopisches Essen von Hand geniesst, zogen es alle Gäste vor mit dem bereit gestellten Besteck zu essen...

Derweilen röstete die traditionell bekleidete Alemitu im selben Raum den Kaffee. Nach dem Essen kamen wir in den Genuss eines frisch gerösteten, äthiopischen Kaffees.

Die Kirchgemeinde organisiert drei Mal pro Jahr kulturelle Mittagessen, die nächsten Essen finden am 24.6. und am 28.10.2019 statt.

Wer eine persönliche Einladung per Mail wünscht, kann sich bei stephanie.schafer@rkmg.ch melden.
Äthiopisches Mittagessen
12.02.2019
7 Bilder
Fotografin