Vom Heiligen Nikolaus zu Santa – und wieder zurück

St. Nikolaus<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>126</div><div class='bid' style='display:none;'>6910</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Trinken Sie gerne Coca-Cola? Regular – Light – Zero?
Seit 1931 zieht der Santa-Claus mit den Coca-Cola Trucks durch die Lande.
Regelmässig auf Weihnachten hin streiten sich die Gelehrten, wer denn nun den Weihnachtsmann Santa Claus erfunden hat. War es nur ein guter Marketing-Einfall der Werbeleute des grossen amerikanischen Konzerns?
Armenischer Erzbischof Jerusalem<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>708</div><div class='bid' style='display:none;'>8314</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

In diesem Jahr ist mir der Nikolaus gleich mehrfach begegnet. Mit einem mitratragenden Bischof habe ich einen eindrücklichen Gottesdienst in Jerusalem erlebt. Am 1. Dezember kam der Tübinger Religionspädagoge Albert Biesinger in einem längeren Beitrag («Zeitblende») im Radio srf4news/srf1 zu Wort.

Nikolaus + Schmutzli<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>708</div><div class='bid' style='display:none;'>8312</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Einmal im Jahr, so der Professor, verkleide er sich als Nikolaus und besuche Schulklassen und Kindergärten. «Aber nicht mit der roten Zipfelmütze, sondern mit dem Bischofshut, der Mitra.»
Der Heilige Nikolaus sei der grösste «Solidaritätsheilige Europas». Seine Hilfe für den armen Vater dreier Töchter, denen er das Geld für eine standesgemässe Aussteuer heimlich zukommen liess, die Verhandlungen mit der Schiffsbesatzung eines Getreidefrachters, um die Hungersnot der Stadt zu lindern, sein Friedensstiften zwischen den verfeindeten Parteien – immer geht es ihm um das Leben.

Ob die Geschichten nun «wahr» sind wie wir es heute verstehen, oder ob sie «zuverlässig» und «zum Leben helfend» sind wie im orientalische Denken, spielt für das Erzählen und Weitergeben dies beispielhaften Handelns keine Rolle.

Erzählen wir. Mit und ohne Verkleidung. Doch wenn verkleidet, dann nicht als konsumfördernder Santa mit Zipfelmütze, sondern als Mitra-tragender Bischof, der sich um die ihm anvertrauten Menschen kümmert.

Erzbischof der Armenier Jerusalem<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>708</div><div class='bid' style='display:none;'>8313</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Dass er im Lauf der Zeit Knecht Ruprecht, Schmutzli und Esel zugeordnet bekommen hat, widerspiegelt die Auseinandersetzungen zwischen Konfessionen und Traditionen.
Doch Nikolaus soll nicht Angst machen, sondern Freude bringen und zu solidarischem Handeln ermutigen.

Dank Albert Biesinger und der hörenswerten Radiosendung von Iwan Santoro lasse ich mich nun sehr gerne einladen, um in der Buchegg am Nachmittag und im Thoracherhus am Abend von Nikolaus und seinen Hüten zu erzählen

Christoph Knoch

Echt gut.
Gutes tun, so wie es Nikolaus schon getan hat, dazu ruft die «Weihnachtsmannfreie Zone» des Bonifatiuswerkes seit 2002 auf.
Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Respekt: Der heilige Nikolaus steht als Symbol für die Vermittlung christlicher Werte und ist somit auch heute noch ein echt gutes Vorbild für ein christlich inspiriertes Handeln.
Mit dem Slogan «Echt gut». setzt die Aktion ein Zeichen für den «echten» Nikolaus, der nicht mit dem Weihnachtsmann zu verwechseln ist.


Kurzfilme zu Nikolauslegenden

Kornwunder


Die drei Töchter


Radio srf1 St. Nikolaus-Gesellschaft
Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 05.12.2018     Besuche: 50 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch