«Pfarrhus Muri»: Pfarrer*in-Haus an der Thunstrasse 96

Pfarrhus Muri - Zügeln<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>646</div><div class='bid' style='display:none;'>7909</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Seit August 2018 sind vier von sechs Pfarrpersonen der Kirchgemeinde Muri-Gümligen im «Pfarrhus Muri» in ihren Arbeitszimmern anzutreffen. Aus dem traditionellen Pfarrhaus, in dem «Pfarrherren» mit ihren Familien leben und arbeiten, wird mehr und mehr ein Arbeits- und Begegnungsort – also ein Pfarrer*in-Haus.
Das Pfarrhaus Muri ist im 19. Jahrhundert als repräsentatives Gebäude erbaut worden. Es hat das alte Haus auf dem Schlosshügel oberhalb der Kirche ersetzt. Dem Schlossherrn war es ein Dorn im Auge, verhinderte es doch den freien Blick auf die Berge. Aus dem Pfarrhaus wurde das «Pfarrhus Muri». Im Parterrre sind Begegnungs- und Besprechungsräume für Gesprächsgruppen, den Spielnachmittag und Kindergruppen entstanden. Im ersten Stock sind seit dieser Woche drei Pfarrpersonen und vier Sozialdiakoninen mit ihren Büros untergebracht.



Ella de Groot
Pfarrhus Muri<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>646</div><div class='bid' style='display:none;'>7082</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Manuel Perucchi
Sebastian Stalder
Die Arbeits- und Präsenzzeiten sind unterschiedlich, per Telefon ist aber immer ein Termin zu finden.



Christoph Knoch bleibt im Thoracherhus.
Am Kranichweg 10 sind die Verwaltung und weitere Mitarbeitende anzutreffen.
Brigitte Frey ist für die Heimseelsorge zuständig
Über die Pikett- und Amtsnummer 031 950 44 55 ist jederzeit eine Pfarrperson erreichbar.