14. März, 19.30 Uhr, Thoracherhus: Kamingespräch zur «Konzernverantwortungsinitiative»

Konzernverantwortungs-Initiative —  Brot für alle<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>285</div><div class='bid' style='display:none;'>2498</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Die Schweiz ist ein beliebter Sitz für multinational tätige Konzerne. Davon profitieren wir. Die Schattenseiten sind häufig im Ausland zu finden. Die «Konzernverantwortungsinitiative» der Hilfswerke will die Firmen (und uns alle) an die Verantwortung für Mensch und Umwelt erinnern. Darüber diskutieren wir im Rahmen der «Kamingespräche».
Konzernverantwortungsinitiative

Kristina Lanz, Doktorandin an der Uni Bern wird anhand eines Beispiels aus ihrer Forschungsarbeit in Ghana, die Relevanz der Konzernverantwortungsinitiative aufzeigen.


Florian Weber, wissenschaftlicher Assistent am Institut für öffentliches Recht an der Universität Bern, wird die zentralen Aspekte der Konzernverantwortungsinitiative kurz erläutern.

Ein Muster, von denen es leider viel zu viele gibt: Umweltverschmutzung durch die Erdölindustrie
Foto: Caroline Bennett / Rainforest Action Network via Flickr (CC BY-NC 2.0)

Mehr Hintergrund: Land-Grabbing.

Der Abend findet statt im Rahmen der Kampagne «Werde Teil des Wandels», an der sich auch die Kirchgemeinde Muri-Gümligen beteiligt.


Im Rahmen der «Kamingespräche» werden regelmässig entwicklungspolitische Fragen diskutiert. So am Mittwoch, 14. März 2018, 19.30 Uhr, die «Konzernverantwortungsinitiative»

Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 13.03.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch