Gemeinsam Psalmen lesen: «Als ob ihr selber dabei gewesen wäret ...» Pessach und Abendmahl

Haggada und Sedertisch<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>638</div><div class='bid' style='display:none;'>7132</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Die Lob-Psalmen («Hallel») sind zentraler Bestandteil der Pessach-Erzählung, die bei der häuslichen Feier gelesen und erinnert wird. Beim Abendmahl heisst es «als sie den Lobgesang gesungen hatten ...». Erinnerung und Vergegenwärtigung, Befreiung und Aufbruch verbinden Pessach und Abendmahl.
Rabbiner Michael Kohn, Diakon Boris Schlüssel und Pfarrer Christoph Knoch stellen die verschiedenen Formen und Traditionen nebeneinander und zeigen Gemeinsamkeiten.

Hintergrund zu Pessach und Ostern im «Sonntagsblatt.de»


An vier Abenden gehen wir diesen Psalmen entlang:
• mit Texten
• mit Tönen und Vertonungen aus verschiedenen Zeiten.

Neben theologischen Inputs ist Raum für eigene Gedanken.
Eingeladen sind alle. Es können auch nur einzelne Abende besucht werden.





Ort: Kirchgemeindehaus Muri, Kleiner Saal

Leitung: Pfarrer Christoph Knoch, Diakon Boris Schlüssel
Am letzten Abend (12. März) mit Rabbiner Michael Kohn von der Jüdischen Gemeinde Bern.

Eine Veranstaltung der Ökumene Bern-Ost
römisch-katholische Pfarrei Bruder Klaus und der reformierten Kirchgemeinden Nydegg – Muri-Gümligen – Petrus

Kontakt: Pfarrer Christoph Knoch, Diakon Boris Schlüssel

Die Daten:
Zur Zeit sind keine Daten bekannt. Im Archiv suchen?


Vergangene Abende (mit den abgegebenen Papieren)
Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 18.01.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch