Malatelier für die Kinder vom Asylzentrum Tannental

Malatelier 4<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>630</div><div class='bid' style='display:none;'>6946</div><div class='usr' style='display:none;'>144</div>

Das Malatelier für die Kinder im Asylzentrum Tannental zeigt sich so vielseitig und bunt wie die Farben auf dem Tisch.
An verschiedenen vorbereiteten Plätzen malen und drucken sehr lebhafte Kinder aller Altersstufen frisch und fröhlich drauflos. Zugleich sitzt ein Teenager etwas abseits und malt für sich mit einem Bleistift Bilder von Krieg, Flucht und vielen anderen Erlebnissen. „Er sitzt immer für sich da und bringt seine Gedanken auf Papier. Die Bilder nimmt er nie mit, er lässt sie immer hier zurück“, erzählt Barbara, die Leiterin des Ateliers.
Einmal im Monat macht an einem Freitagnachmittag das Malatelier im Tannental die Türen auf für alle Kinder, die dort wohnen und Lust haben, sich kreativ auszuleben. Barbara und Kaja (zwei Freiwillige) bereiten jeweils das Material und ein Thema vor. Diesmal stehen Drucktechniken im Vordergrund. Die Kinder dürfen jedoch auch gerne selber Ideen einbringen und je nach Lust und Tagesbefinden in Ruhe für sich etwas malen oder zeichnen. Da sitzt zum Beispiel ein kleiner Junge und schneidet ganz vertieft und zufrieden Papiere in kleine Stücke. Am Schluss nehmen einige Kinder fröhlich hüpfend ihre bedruckten Weihnachtskarten nach Hause und erklären, dass sie sich bereits aufs nächste Malatelier freuen.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Barbara und Kaja, die das Malatelier ehrenamtlich und so zuverlässig durchführen.
2018 werden weitere Berichte folgen über andere Angebote, die Freiwillige aus der Gemeinde zusammen mit geflüchteten Menschen durchführen.
Autor: Silvia Tapis     Bereitgestellt: 18.12.2017    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch