Film-Kunst: «StarWars»: «Möge die Kraft in dir sein!»

StarWars - Team<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>6908</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Am 12. November haben Ella de Groot (Texte), Franziska Mäder (Blumen), Tim Mettler (Trompete/Flügelhorn), Andreas Renggli (Orgel) und Gabriela Stäheli (Apéro), die Kirche Gümligen intergalaktisch verwandelt.
40 Jahre alt. Aktueller denn je: «StarWars».

Sonntag, 12. November 2017, 17 Uhr
(dort sind Töne, Texte und weitere Bilder zu finden




1977 hat der Filmproduzent George Lucas den ersten Film «Star Wars» in die Kinos gebracht. Weitere folgten und inzwischen haben sich um den «Krieg der Sterne» eingeschworene Fans zusammengefunden, um gemeinsam diesen neuen «Kult» zu pflegen. Der Musiker Andreas Renggli hat die Musik für Orgel und Trompete arrangiert. Die Pfarrerin Ella de Groot hat sich Gedanken gemacht zu diesem eher ungewöhnlichen Stoff.

In den Gedanken zum Film sagte sie am Sonntagabend: «D’Chraft, das isch ds Härz vo dr Starwarswält. Alles hanget dervo ab, wie d Mönsche mit dere Chraft umgö und zämeschaffe. Es geit nid drum, die Chraft z’bejahe oder z’verneine, sondern wie me mit dere Chraft läbt. Es geit auso nid drum, a d’Existänz vo dere Chraft z’gloube oder nid z’gloube, es geit nid um Gloube oder Atheismus, sondern um d’Wysheit. Es geit ume Ungerschied zwüsche de Gschyde, wo in Harmonie mit dr Chraft läbe und selbstlos schaffe für ne grächti und solidarischi Gsellschaft, und dene, wo egoistisch d’Chraft für ihri eigete Ziel umbiege und so ds Chraftverhältnis usem Glychgwicht bringe.»

Ihr Fazit: «E Wält, oder es Land vo Grächtigkeit und Friede für alli blybt ou für üs e Utopie. We me meint, dass z’chönne mit Gwaut erobere oder z’feschtige, füehrt das unweigerlech zu Diktatur und Tyrannei. ... Im Dezämber chunnt dr nächscht Starwarsfilm i Kino. Dr Luke Skywalker isch dr letscht Jedi, uf ihm lygt d Hoffnig, dass mit ihm dr Friede i dr Galaxis zrüggchunnt. Mit däm Wunsch vo Friede mache ou mir üs ufe Wäg:
Möge die Kraft in dir sein! May the Force be with you!»


Elle de Groot schreibt im reformiert.: «Als Andreas Renggli mit der Idee zu mir kam, einen ‹Gottesdienst› zu StarWars zu machen, habe ich zunächst sehr zögerlich reagiert. Dass er mit der durch ihn arrangierten Filmmusik für Orgel zusammen mit Tim Mettler auf Trompete und Flügelhorn einen guten musikalischen Beitrag liefern würden, daran zweifelte ich nicht. ....»

www.rkmg.ch/kunst
Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 09.11.2017     Besuche: 130 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch