Frauenzmorge vom 4.11.2017

Flyer 2017_11_04 Seite 1<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>626</div><div class='bid' style='display:none;'>6902</div><div class='usr' style='display:none;'>120</div>

Draussen herrscht graues Herbstwetter als sich 50 Frauen zum allerersten Frauenzmorge im Kirchgemeindehaus Muri versammeln. Drinnen ist der Herbst in den schönsten Farben eingezogen.
Cornelia Salvisberg Wenger
Der in Orange- und Brauntönen dekorierte Raum mit leuchtenden Kerzen empfängt die Frauen im Saal. Béatrice Soltermann hat eine wunderschöne Dekoration vorbereitet. Der Duft von frischem Brot zieht durch den Raum.

Stéphanie Schafer, Kathrin und Christina Walther eröffnen den Morgen mit einem erfrischenden Gospelstück und Cornelia Salvisberg begrüsst die Gäste verschiedensten Alters. Danach wird das von Luciana Membrez liebevoll vorbereitete Zmorgebuffet eröffnet, das auch so herrlich schmeckt wie es aussieht. In einer entspannten Atmosphäre tauschen die Frauen mit ihren Tischnachbarinnen Gedanken aus. Weitere berührende Gospellieder begleiten durch den Morgen.

Anita Riem referiert zum Thema «Leben oder gelebt werden» - in einer Zeit, da Stress an der Tagesordnung ist, innere Ruhe bewahren und wissen, wer ich bin. Kann Stress uns krankmachen? Gibt es einen Ausweg aus der Stressspirale? Anita Riem erzählt von ihren eigenen Erfahrungen mit Stress, vom Urvertrauen in Gott und davon, dass wir unsere Gefühle beachten und ausdrücken können, um eine Versöhnung mit uns selber zu finden. Sie zeigt Wege auf, wie wir glücklich und stressfreier leben können.

Nach diesem wunderbaren ersten Morgen planen wir bereits das nächste Frauenzmorge, das voraussichtlich am 27.1.2018 im Kirchgemeindehaus Gümligen stattfinden wird. Bis bald!
Autor: Cornelia Salvisberg Wenger     Bereitgestellt: 05.11.2017     Besuche: 116 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch