Vielfältig, vielfarbig, vielstimmig: Kunst und Kirche.

Simon Heggendorn, Oskar Weiss, Christoph Knoch<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>6875</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Bilder, Blumen, Disteln und Dornen, Farben, Fotos, Gemälde und Töne, Vielfältig verschieden waren die fünf Gottesdienste in Muri und Gümligen im Oktober. Das Echo war überwältigend.
Den (vorläufigen) Abschluss der Reihe «Kunst in die Kirche!», den das Pfarrkollegium als Beitrag zum Reformationsjahr 2017 konzipiert hatte, bildete der Gümliger Gottesdienst am 29. Oktober mit dem «Humanbotanischen Herbarium» des Muriger Bildererfinders Oskar Weiss. Er erläuterte seinen Weg von den Heilpflanzen, die er vor gut 40 Jahren humorvoll gemalt und gezeichnet hatte bis zu den Unkräutern, die den Menschen liebevoll-frech einen Spiegel vorhalten. Einige seiner 30 in sechs Gattungen aufgeteilten Bilder aus dem Buch «Protzknolle & Co.» waren im Original zu sehen. Andere wurden per Grossbildschirm im Detail betrachtet. Simon Heggendorn interpretierte die Bilder mit passenden Violin-Improvisationen – passend zur Bürokratia hat Weiss notiert «An Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird nicht geblüht.» schwieg der Geiger einige Augenblicke. «Was ist der Mensch?» fragte angesichts dieser menschlich-allzumenschlichen Pflanzen Christoph Knoch in Anlehnung an Psalm 8. Das Fazit zu diesem (und auch den anderen Gottesdiensten der Reihe) war: «Grossartig, kurzweilig, fröhlich. Macht weiter so!» Es lohnt sich, die im Bildersturm aus den Kirchen verbannte Kunst und die Künstler zurückzuholen und gemeinsam Bezüge zu schaffen zwischen Himmel und Erde, der alten Bibel und heutigen Menschen. Ohne die Organistinnen und Organisten, die Bereitschaft des Sigristinnenteams für aufwändigere Blumen- und Kirchenraumgestaltung und die Künstlerinnen und Künstler, die sich engagieren liessen, wäre diese Reihe nicht möglich gewesen.
Humanbotanisches Herbarium<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>6877</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>


Jazz, «StarWars» und Theaterszenen
Es geht weiter am Reformationssonntag mit einem Jazz-Trio, am 12. November nachmittags mit Musik und Text zur Filmserie «StarWars» und am 10. Dezember mit Theaterszenen zur Reformation.

Die Übersicht www.rkmg.ch/kunst
Zur Reformationwww.rkmg.ch/reformation
Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 06.11.2017     Besuche: 40 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch