Syrisches Mittagessen

DSCF2144<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>565</div><div class='bid' style='display:none;'>6035</div><div class='usr' style='display:none;'>113</div>

Heute Mittag hat Familie Ozgun aus Gümligen für Gäste gekocht.
Cornelia Salvisberg Wenger
Drei Tage lang hat das Ehepaar Ozgun mit drei Töchtern ein syrisches Essen vorbereitet. Auch 9jährige Nalin hat geholfen, Weinblätter mit Reis, Gemüse und Gewürzen zu füllen. Es wurden Burgul und Huhn gekocht, Fattouche vorbereitet. Heute halfen zusätzliche Helferinnen, das Essen bereitzustellen. Die angemeldeten Gäste genossen ein wunderbares, reichhaltiges Mittagessen im Thoracherhus. Im Kirchgemeindehaus nahmen Kirchgemeindemitglieder, Lehrerinnen, Gemeindeangestellte, Senioren, Mitarbeitende und andere Personen Platz, die in der Mittagspause in eine andere Welt eintauchten.

Rania Ozgun nimmt regelmässig am interkulturellen Frauentreff in Muri-Gümligen teil. Dort bringt sie oft etwas Feines zum Essen mit. So ist die Idee entstanden, sie für Gäste kochen zu lassen, die gerne auch einmal syrisches Essen probieren.

Die Kirchgemeinde organisiert mehrmals jährlich Mittagessen, die von Migrantinnen selbständig vorbereitet und gekocht werden. Dies ermöglicht den Frauen, etwas aus ihrer Kultur anderen mitzugeben und Wertschätzung zu erfahren - etwas was für Menschen besonders wichtig ist, die Vieles verloren haben und auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Möchten Sie künftig informiert werden, wenn ein solches Essen über die Kirchgemeinde organisiert wird? Lassen Sie sich auf die Kontaktliste setzen und melden sie sich dazu bei Stéphanie Schafer oder Cornelia Salvisberg Wenger.

Weitere Bilder
Autor: Cornelia Salvisberg Wenger     Bereitgestellt: 01.05.2017     Besuche: 11 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch