Kirchgemeindeversammlung: Vorlagen genehmigt und neue Ratsmitglieder gewählt.

Am 30. November 2016 fand im Kirchgemeindehaus Gümligen die ordentliche Kirchgemeindeversammlung statt. Der Verkleinerung des Kirchgemeinderats von 11 auf 9 Mitglieder wurde zugestimmt. Der Kredit zur Sanierung Kirchenmauer Muri wurde einstimmig bewilligt und alle vorgeschlagenen Kandidierenden wurden per Applaus gewählt.
55 Personen trafen sich am Mittwoch, 30. November 2016 zur Kirchgemeindeversammlung im Kirchgemeindehaus Gümligen. Walter Thut führte durch die Traktanden, Willy Mühlematter erläuterte Finanzplan und Budget, diskussionslos wurde dem Antrag des Kirchgemeinderates zugestimmt, im Organisationsreglement die Grösse des Kirchgemeinderats auf neun Mitglieder zu reduzieren (Art. 23, Abs. 1) .

Theres Funk und Walter Thut (Foto: Christoph Knoch)
Theres Funk gratuliert Walter Thut zur Wahl.





Walter Thut, Muri (Präsident der Kirchgemeinde) und Theres Funk, Gümligen (Vizepräsidentin der Kirchgemeinde) wurden ebenso wie die bisherigen Mitglieder des Kirchgemeinderats Franziska Dietrich, Gümligen und Hanns Stauffer, Gümligen für die Legislatur 2017-2020 bestätigt. (Martin Bauer als Präsident und Annina Amonn als Vizepräsidentin waren im Sommer schon gewählt worden.)


Die drei neuen Mitglieder des Kirchgemeinderats haben sich vorgestellt und wurden per Applaus gewählt:
Elisabeth Kilchenmann Siegrist (Foto: Christoph Knoch)
Elisabeth Kilchenmann Siegrist, Gümligen


Friedemann Bürgel (Foto: Christoph Knoch)
Friedemann Bürgel, Gümligen


Andreas Bürki, Muri
Res Bürki (Foto: Christoph Knoch)












Viele waren gespannt, wie die neue Leistungsvereinbarung mit dem Familien- & Weiterbildungszentrum Muri-Gümligen (MüZe) aussehen würde. Dieses Geschäft muss der Kirchgemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden, da auch die kostenlose Überlassung des Kirchgemeindehauses an das MüZe mit dem entsprechenden Mietwert beziffert werden muss. Total wird das MüZe mit gut 76'000 Franken pro Jahr unterstützt.
Die Versammlung hat auch dieses Traktandum ohne grosse Diskussion gutgeheissen und mit Freude den durch die Präsidentin Liliane Jordi überbrachten Dank des MüZe zur Kenntnis genommen.

An früheren Kirchgemeindeversammlungen gab es intensive Diskussionen über die Sanierung von Schloss- und Kirchenmauer Muri
Kirchenmauer Muri (Foto: Christoph Knoch)
. Jetzt war die Vorlage klar und entsprechend eindeutig fiel die Zustimmung zum Verpflichtungskredit in Höhe von 168'000 Franken aus.

Der Finanzplan 2017-2021 wird der Kirchgemeindeversammlung zur Kenntnisnahme unterbreitet. Die Frist von fünf Jahren ist von der kantonalen Gesetzgebung vorgegeben, wobei nur grobe Tendenzen (abnehmendes Eigenkapital) wirklich ablesbar sind.
Anders sieht es beim Budget 2017 aus. Die Zahlen der Rechnung 2015 und die für 2016 vorgesehenen Einnahmen und Ausgaben lassen recht zuverlässige Prognosen zu.
Einstimmig wurden Budget und Kirchensteueranlage genehmigt.

Informationen: Der Zustrom von Asylsuchenden und die Unterbringung von gegen 100 Männern in Notunterkunft Siloah fordern die Kirchgemeinde und ihre Mitarbeitenden heraus. Mit dem CaféCulturel (am Montag) und dem Café Marhaba (am Donnerstag) wurden gut genutzte Begegnungsangebote geschaffen. Zur Begleitung der engagierten Freiwilligen hat der Kirchgemeinderat 30 zusätzliche Stellenprozente bewilligt. Silvia Tapis und Cornelia Salvisberg haben der Versammlung über ihre Arbeit mit Bildern berichtet.

Verabschiedungen
Sechs Mitglieder des Kirchgemeinderates treten auf Ende der Amtsperiode (31.12.16) zurück. Ihr langes und intensives Engagement wurde mit warmen Dankesworten, Blumen und grossem Applaus verdankt.

KGV 30. November 2016 (Foto: Christoph Knoch)


Traktandenliste: alle Unterlagen sind unter www.rkmg.ch/kgv einsehbar.
Kirchgemeindeversammlung 2016
09.06.2016
27 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf